Zum Inhalt

Kategorie: Konzertberichte

Hier findet Ihr alle Konzertberichte, die sich im Laufe der Zeit ansammeln. Eine Übersicht findet ihr hier.

Helgen in der Kieler Schaubude (11.10.2017)

Helgen ist eine Band, die man in der deutschen Pop-Landschaft unbedingt auf dem Schirm haben sollte. Das Trio aus Hamburg hat im August erst ihr Debut-Album Halb oder gar nicht herausgebracht und befindet sich momentan auf großer Tour. Vergangenen Mittwoch haben sie auch im schönen Kiel in der kleinen Schaubude Halt gemacht und vor geschätzt 50 Leuten ein tolles Konzert gespielt.

Weiterlesen Helgen in der Kieler Schaubude (11.10.2017)

Reeperbahn Festival 2017: Meine Erlebnisse vom Freitag & Samstag

Nachdem ich euch in meinen beiden letzten Artikeln meine größten Highlights und meine schönsten Neuentdeckungen vom Reeperbahn Festival 2017 präsentiert habe, möchte ich jetzt noch einmal auf die gesamten zwei Tage zurückblicken. Ich habe nämlich noch so viel mehr erlebt und noch mehr tolle Auftritte gesehen, von denen ich euch gerne erzählen würde.

Weiterlesen Reeperbahn Festival 2017: Meine Erlebnisse vom Freitag & Samstag

Reeperbahn Festival 2017: Meine schönsten Neuentdeckungen (WILDES, Veronica Fusaro)

Das Reeperbahn Festival bietet neben einigen hochkarätigen Bands auch viel Platz zum Entdecken. Vor allem in den Abendstunden hat man eine große Auswahl an gleichzeitig spielenden Bands, Künstlerinnen und Künstlern, die man in der Menge erst einmal überblicken muss. Wer meinen Blog kennt, der weiß, dass ich mich momentan sehr im Indie-Pop mit weiblichem Gesang verliere. Auch das Reeperbahn Festival geizt nicht mit Künstlerinnen auf die diese Beschreibung passt. Ich habe zwei Perlen entdeckt und live erlebt, die ich euch kurz vorstellen möchte: Veronica Fusaro aus der Schweiz und WILDES (Ella Walker) aus England.

Weiterlesen Reeperbahn Festival 2017: Meine schönsten Neuentdeckungen (WILDES, Veronica Fusaro)

Reeperbahn Festival 2017: Meine größten Highlights (Liam Gallagher, Fazerdaze, Daniel Brandt)

Was habe ich für 2 wunderbare Tage beim Reeperbahn Festival in Hamburg erlebt! Vier Tage lang verwandelten sich 70 Locations auf der Reeperbahn, St. Pauli und weiteren Partner-Locations in der Umgebung zum Festival-Gelände für über 500 Konzerte. Die Aktionen auf dem Spielbudenplatz konnten sogar von Nicht-Ticketinhabern in Anspruch genommen werden. In meinen drei folgenden Beiträgen habe ich einiges zu besprechen und euch zu präsentieren. Es geht los mit meinen drei großen Highlights bei meinem Besuch: Liam Gallagher, eine Fahrt mit der MS Claudia und Fazerdaze und einem Konzert in der Elbphilharmonie von Daniel Brandt.

Weiterlesen Reeperbahn Festival 2017: Meine größten Highlights (Liam Gallagher, Fazerdaze, Daniel Brandt)

Danke, Casper! #catchcasper3 in Hamburg

Da war er also endlich: Der Tag an dem ich meinen liebsten Musiker wieder live hören und im Nachhinein sogar treffen durfte. Ich bin so unendlich dankbar für diesen Abend, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Das Konzert war mal wieder auf Weltklasse-Niveau. So viel Energie wie Casper (Benjamin Griffey) auf die Bühne transportiert, bekommt man nicht so häufig. Die kleine Konzertreihe lief unter dem Namen #catchcasper3. Wie bei den vorherigen Teilen dieser Umsonst(!)-Konzerte, gab es keine Karten zu kaufen, sondern ausschließlich zu gewinnen. Ein Großteil der Karten wurde zufällig an Krasserstoff-Besteller gegeben, der Rest entweder im Radio verlost oder am jeweiligen Tag für die schnellsten am Veranstaltungsort vergeben. Zu hören gab es dann fast alle neuen Songs von Caspers Lang Lebe der Tod (bis auf „Deborah“) plus eine kleine Zugabe.

Weiterlesen Danke, Casper! #catchcasper3 in Hamburg

Die großen Beatsteaks aus Berlin in der kleinen Pumpe zu Kiel (20.08.2017)

Um ihr kommendes Album Yours (VÖ: 01.09.2017) ein klein wenig zu promoten und einfach weil sie Bock drauf haben, waren die Beatsteaks aus Berlin mal wieder unterwegs. Erster Stopp der kleinen Tour war die kleine Pumpe in Kiel, ein Club, der sich für solche Abende perfekt eignet. Die Beatsteaks haben wieder einmal bewiesen, warum sie die vielleicht beste Live-Band aus dem deutschen Raum ist. Knapp 2 Stunden lang feuerten sie einen Hit nach dem Anderen aus den Boxen. Auch wenn ich die Band zuhause kaum höre, blasen sie mich live immer wieder weg und sie gehören einfach auf die Bühne. Nachdem ich sie zweimal als Headliner beim Deichbrand-Festival erleben durfte, nun also in kleinem Rahmen vor vielleicht 700 Leuten.

Weiterlesen Die großen Beatsteaks aus Berlin in der kleinen Pumpe zu Kiel (20.08.2017)