Zum Inhalt

Dua Lipa // Mojo Club Hamburg // 20.10.2016

Kennt ihr diesen Gedanken, wenn man einen Künstler vor sich hat und einem direkt das Wort potentieller Weltstar in den Sinn kommt? Selten wie es vorkommt, hatte ich so ein Erlebnis am Ende des Konzerts von Dua Lipa letzten Donnerstag im Hamburger Mojo Club. Diese Frau verkörpert genau diesen Begriff und das mit gerade einmal 21 Jahren.

Mein erstes Mal im Mojo Club in Hamburg und ich war direkt positiv überrascht von der Atmosphäre, die sich in dem Club aufbaute, wo 800 Menschen gemütlich Platz haben. Schon der Eingang des Clubs machte echt was her und genau so ging es drinnen weiter. Der ganze Raum liegt unter der Erde und ist in 2 Etagen rundlich gehalten. So hat man auch von weiter hinten die Chance hautnah dabei zu sein. Ich komme gerne wieder!

Zu einem netten Konzertabend gehört für mich einfach eine Vorband dazu. Diesen Job erledigten diesmal die drei Jungs (+DJ) von Hare Squead aus Irland. Mit ihrem Mix aus R’n’B, Hip Hop und Soul versuchten sie der Menge einzuheizen. Ihre sympathische, freudige Art passte dazu ganz gut, auch wenn einige Lieder überhaupt nicht meinen Geschmack trafen. Überzeugt haben sie mich dann mit ihrem Trap-Song, den die drei genauso sehr abfeierten.

dualipamojo

Dua Lipa

Dua Lipas Familie stammt aus dem Kosovo; sie wurde jedoch in London geboren. 2008 zog sie mit ihren Eltern wieder zurück in den Kosovo. Nach kurzer Zeit ging es für sie, im Alter von 16 Jahren, zurück nach London, wo sie in in verschiedenen Clubs und als Model arbeitete. Über Soundcloud veröffentlichte sie Coverversionen ausgewählter Songs und versuchte ihre Musikkarriere in Eigenregie voranzutreiben, bis schließlich der Manager von Lana Del Rey aus sie aufmerksam wurde. Ihre Karriere nimmt seitdem immer mehr Fahrt auf und sie schloss ihren ersten Plattenvertrag. Im August 2015 erschien ihre erste Single New Love und im Dezember 2015 die auch in Deutschland bekannte Single Be The One. Weiterhin wurde sie 2016 von der BBC in die Liste der Sound of 2016 aufgenommen, die die potentiellsten Newcomer des Jahres präsentiert. Mittlerweile hat sie bereits ihre fünfte Single veröffentlicht und befindet sich auf ihrer Hotter Than Hell Tour durch Europa und Amerika.
dualipa3
Kurz nach 21 Uhr. Das Licht im Mojo Club erlosch und die Neonröhren, die den Schriftzug Dua Lipa bildeten, erstrahlten in einem leuchtenden Lila. Die Band trat auf die Bühne und begann mit dem Intro zu Dua Lipas dritten Single Last Dance, bis Dua Lipa persönlich in einem hochgeschlossenen, kurzen blauen Kleid die Bühne betrat.
dualipa5
Das Publikum war direkt tanzwillig und ein schöner Abend begann. Dua Lipas Auftritt war einfach zauberhaft. In ihrem Outfit sah sie echt verlockend aus und ihre positive Ausstrahlung unterstütze dies noch. Ihr moderner Pop (lt. ihrerer Aussage Dark Pop) passte auf freudige Art zu diesen kalten Herbsttagen. Das Set wurde nicht in einem Rutsch durchgezogen, sondern sie nahm sich zwischendurch immer kurz Zeit für ein paar Erzählungen und der Frage nach unserem Gemütszustand. Bei Songs wie Blow Your Mind, Thinkin‘ Bout You und New Love war dieser entsprechend gut und Teile des Publikums zeigten sich sehr textsicher.
dualipa4
Ihr reguläres Set endete nach 12 Songs mit dem Song Be The One, wo Dua Lipa das Publikum nochmal anhielt mitzumachen und mit ihr im Chor zu singen. Einer der Höhepunkte des Abends!

Dem Zustand geschuldet, dass sie noch nicht einmal ein eigenes Album veröffentlicht hat, endete der Abend leider schon nach etwa 60 Minuten. Als Zugabe gab es den Song For Julian, bis die Show in dem Song endete, der namensgebend für ihre erste Tour ist: Hotter Than Hell! Sie holte noch einmal alle Energien aus sich raus, tanzte elegant auf ihren wirklich hohen Schuhen und bezog wieder wunderbar das Publikum mit ein, bis der Song sein langgezogenes Ende nahm. Sie schritt von der Bühne und nach einem kurzen Outro tat die Band es ihr gleich.
dualipa6

dualipa7Nach dem Konzert wartete ein kleiner Teil des Publikums noch im Mojo Club. Dann kam Dua Lipa tatsächlich noch heraus und hat sich für jeden Fan Zeit genommen, Fotos gemacht und Autogramme geschrieben. Sehr sympathisch die junge Dame! Glückselig machte ich mich auf den Heimweg und war froh auch dieses Konzert erlebt zu haben.

Wenn ihr Debütalbum ähnlichen Anklang findet, wie ihre bereits erschienen Singles, sage ich der Frau eine goldene Zukunft voraus. Bei ihrer nächsten Tour wird sie dann wohl nicht mehr in solch kuscheligen Venues auftreten. Leider müssen wir uns noch bis zum 10. Februar 2017 gedulden, denn erst dann erscheint Dua Lipas selbstbetiteltes Debütalbum Dua Lipa.

Falls euch der Artikel gefallen hat, so teilt oder kommentiert ihn gerne!

Veröffentlicht inKonzertberichteMusik

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.