Zum Inhalt

Throwback: Ed Sheeran live in Hamburg (6.11.2014)

Bevor Ed Sheeran am 03.03.17 sein drittes Studioalbum ÷ (Divide) veröffentlicht und danach auf große Tournee geht, ist es für mich an der Zeit einmal zurückzuschauen, auf sein Konzert am 06.11.14 in Hamburg. Nachdem die Karten schneller an den Mann gebracht wurden als erwartet, wurde das Konzert von der Sporthalle in die wesentlich angenehmere o2-World (heute Barclaycard-Arena) verlegt. Nach ein paar Tagen war das Konzert dann auch schon restlos ausverkauft. Gerade einmal 36€ kostet dort ein Stehplatz. Bei seiner nächsten Tour wird man wohl das doppelte hinlegen müssen.

Support-Acts?

Als Support-Acts waren Jamie Lawson und Saint Raymond dabei, die ihre Sache beide solide gut machten. Gerade Singer-Songwriter Jamie Lawson dürfte hierzulande einigen ein Begriff sein, der mittlerweile beim Ed-Sheeran Label „Gingerbread Man Records“ unter Vertrag steht. Sein Song „Wasn’t Expecting That“ hielt sich 15 Wochen in den deutschen Top-100 und lief des Öfteren im Radio.

Die große Show des Ed Sheeran

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie der etwas nervös wirkende Rotschopf mitsamt Gitarre die Bühne betrat. Über ihm eine kleine Anzahl sich bewegender Bildschirme, die alle sein Gesicht zeigten. Auf der Bühne lediglich ein paar Monitorboxen, zwei Mikrofonständer, einige Wasserflaschen und sein Loop-Paddle. Was dann folgte, war eine sagenhafte Vorführung seiner Künste.

Einerseits gab es da diese typischen Ed-Sheeran-Singer-Songwriter-Songs, die live genauso gut klingen wie auf Platte. Andererseits gab es dann aber auch Songs wie „Take it back“. Ed spielte einfach die Hintergrund-Melodie mit seinem Loop-Paddle ein und rappte den Song so, als hätte er nie etwas anderes gemacht. „I’m not a rapper I’m a singer with a flow“ trifft da sowas von zu!

Bei „One“ wurde meine Haut zur Hühnerpelle. Ein großartiges Stück, das zusammen mit dem anwesenden Publikum eine schöne Atmosphäre erzeugte. Direkt darauf folgte mit „Bloodstream“ einer dieser Songs, der mich förmlich umhaute. Live gespielt entfaltet er nochmal eine ganz andere Wirkung und wird zum Ende hin so energetisch; einfach wow!

Zwischen den Songs stimmte er immer mal wieder seine Gitarre neu oder spielte schon einmal eine paar Passagen für den nächsten Song ein. Dies lies er dann über sein Loop-Paddle immer wieder abspielen und setzte sich auf seine Monitorbox und flirtete mit dem Publikum.

Als Zugabe folgte noch „You Need Me, I Don’t Need You“ bevor das Konzert dann mit „Sing“ einen pompösen Abschluss fand.

Setlist von Ed Sheeran live in Hamburg (6.11.2014):

  1. I’m a Mess
  2. Lego House
  3. Don’t / Loyal / No Diggity
  4. Drunk
  5. Take It Back
  6. One
  7. Bloodstream
  8. Tenerife Sea
  9. Runaway / Everybody (Backstreet’s Back)
  10. Afire Love
  11. Thinking Out Loud
  12. I See Fire
  13. The A Team
  14. Give Me Love
  15. You Need Me, I Don’t Need You
  16. Sing

Konzert-Empfehlung?

Von meiner Seite aus ein ganz klares JA! Was der Mann auf der Bühne anstellt, wie er mit den Fans umgeht und welch eine schöne Stimmung auf seinen Konzerten entsteht, ist fantastisch. Dabei bleibt der gute Edward sowas von sympathisch.

Der Vorverkauf zu seiner anstehenden Tour startet am 02.02.2017 pünktlich um 11 Uhr bei eventim. Es wird dringend davon abgeraten jetzt schon Tickets, zu überteuerten Preisen, bei Resellern wie Ticketbande oder Viagogo zu kaufen. Die Ticketpreise für Amsterdam liegen bei 50€ – 82€ (Stehplatz 72€). Ähnliches würde ich auch für die Konzerte in Deutschland erwarten.

Hier könnt ihr Ed Sheeran 2017 live in Deutschland erleben:

  • 20.03. München, Olympiahalle
  • 22.03. Mannheim, SAP-Arena
  • 23.03. Köln, Lanxess Arena
  • 26.03. Hamburg, Barclaycard-Arena
  • 27.03. Berlin, Mercedes-BenzArena

Quelle Titelbild: Greg Williams / Atlanticrecords.com

Falls euch der Artikel gefallen hat, so teilt oder kommentiert ihn gerne!

Veröffentlicht inKonzertberichteMusik

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.