Zum Inhalt

Release Radar 10/17 #14 mit P!nk, Weekend und Liam Gallagher

Neue Musik für das Land! Da ich momentan etwas uninspiriert bin was neue Artikel angeht, gibt es heute erstmal wieder ein neues Release Radar meinerseits. Der November mit den vielen Konzerten und dementsprechend vielen Konzertberichten steht erst noch bevor und an einem neuen Artikelformat arbeite ich gerade noch im Hintergrund (seid gespannt!). Neue Alben von P!nk, Weekend und Liam Gallagher, und neues von MGMTBishop Briggs, Miss Li und Tash Sultana sind genau das Richtige für eure Playlisten. Falls euch gar nichts davon gefällt: Den Tribut-Song von Thirty Seconds To Mars MÜSST ihr gehört haben!

P!nk – Beautiful Trauma

am 13.10.2017 über RCA Records veröffentlicht

Wer P!nk bisher immer als freche Rockgöre in Erinnerung hatte, könnte vom neuen Album Beautiful Trauma etwas enttäuscht werden. Vom Songwriting her ist das Album wiedereinmal top, auch singen kann die Dame auf ganz hohem Niveau, allerdings ist die Platte deutlich ruhiger als ihre bisherigen Werke. „What About Us“ war beim Konzert in Berlin schon unglaublich toll und auch in der ersten Hälfte wissen viele Songs zu überzeugen. Auch das Feature mit Eminem auf dem Song „Revenge“ ist sehr gelungen. In der zweiten Hälfte fällt die Qualität der Songs etwas ab, aber das tut dem Gesamten keinen Abbruch. Ein gutes Mainstream-Werk, das allerdings den P!nk-Wiederkennungswert etwas auf der Strecke lies.

Anspieltipps: „What About Us“, „Revenge feat. Eminem“, „Whatever You Want“

Weekend – Keiner ist gestorben

am 13.10.2017 über Chimperator veröffentlicht

Keiner ist gestorben, auch der Weekend nicht. Der Gewinner des VBT 2012 und der VBT-Splash-Edition 2013 hat sein mittlerweile viertes Album über Chimperator veröffentlicht und beweist mit Keiner ist gestorben, wer der König im deutschen Rap-Game ist. Da ich seine Musik seit seinen Anfängen verfolge, war das Album für mich Pflichtprogramm. Die Beats sind mal wieder weltklasse und diesmal holen mich auch die Texte ab. Wirklich, wirklich gelungen und wer sich den „alten“ Wochenende nach den letzten Alben zurückgewünscht hat, wird mir Keiner ist gestorben sehr glücklich.

Anspieltipps: „Lass uns Feinde sein“, „Kinder machen feat. Edgar Wasser“, „Die Rede für den Preis den ich nie kriegen werde“

Liam Gallagher – As You Were

am 13.10.2017 über Warner Bros. Records veröffentlicht

Nach seinem gescheiterten Bandprojekt Beady Eye versucht es Liam Gallagher jetzt als Solo-Künstler. Mit der Musik von Noel Gallagher und seinen High Flying Birds bin ich nie so richtig warm geworden. Liam Gallagher wandelt mit As You Were weiter auf den Spuren von Oasis. Einige Songs von seinem neuen Album könnten sogar direkt von einer Oasis-Platte stammen und das gefällt mir außerordentlich gut! „For What It’s Worth“ oder „Greedy Soul“ sind da schon ganz groß und lassen Liams Stimme nochmal ordentlich glänzen, die jetzt nicht mehr ganz so rau daherkommt. Comeback definitiv geglückt! Wer weiß, vielleicht schreibt Noel ja irgendwann wieder Songs für Liam. 😉

Anspieltipps: „For What It’s Worth“, „Wall Of Glass“, „Bold“

Und sonst so?

MGMT – „Little Dark Age“ // Gestern ganz frisch erschienen ist die neue Single der amerikanischen Indietronic/Psychedelic Rock Band MGMT. Nach Monaten der Ankündigung kann man jetzt endlich den Titeltrack der neuen Platte hören, die Anfang 2018 erscheinen soll.

Bishop Briggs – „Dream“ // Nachdem P!nk beim Konzert in Berlin ihren Song „River“ gecovert hat, rückte Sarah Grace McLaughlin aka. Bishop Briggs in mein Blickfeld. Auch ihre neueste Single „Dream“ hat einiges zu bieten und das Potenzial zu einem echten Hit.

Miss Li – The Day I Die (I Want You To Celebrate) // Ja, die Schwedinnen lassen mich einfach nicht los. Wer noch den Werbespot zum Apple iPod Nano 5G im Kopf hat (zugegeben das ist schon lange her), könnte die Sängerin aus Schweden sogar schon unbewusst kennen. Ihr Song „Bourgeois Shangri-La“ wurde nämlich in der damaligen Werbung benutzt. Seit 11 Jahren macht Miss Li nun schon Musik und hat mit „The Day I Die (I Want You To Celebrate)“ eine weitere tolle Single veröffentlicht. Hört mal rein!

Tash Sultana – „Mystik“ // Als nunmehr ehemalige Drogensüchtige flüchtete sich die junge Australierin Tash Sultana nach ihrer Therapie in die Musik. Ihr Debut-Album wird erst 2018 erscheinen und dennoch gelang es ihr eine bis hierhin beachtliche Fanbase aufzubauen. Von der jungen Frau wird man in Zukunft sicher noch viel hören!

Thirty Seconds To Mars – „The Tribute Song (live)“ // Keine Single, sondern ein Medley in Gedenken an David Bowie („Heroes“), Chris Cornell (Soundgarden – „Black Hole Sun“), Chester Bennington (Linkin Park – „Crawling“), Prince („Purple Rain“) und George Michael („Freedom“). Unbedingt anhören. Gänsehaut!

Ich hoffe ihr habt etwas passendes für euch gefunden. Eine Playlist der Songs habe ich für euch auf Spotify zusammengestellt.

Falls euch der Artikel gefallen hat, so teilt oder kommentiert ihn gerne!

Veröffentlicht inMusikRelease Radar

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.