Zum Inhalt

Schumyswelt Posts

Phoebe
Konzert
Alligatoah live in Hamburg (30.07.2021)
Nach über 10 Monaten ohne Livemusik endlich wieder eine Bühne vor den Augen. Darauf wandelnd: Deutschraps Märchenerzähler.
Phoebe
hayley
Film
Shiva Baby
Coming-of-Age mit einer Prise Horror.
hayley
Bo
Film
Bo Burnham: Inside
"Healing the world with comedy."
Bo
LG
Review
London Grammar - "Californian Soil"
Erneut verliebt.
LG
Taylor Swift
Review
Taylor Swift – "folklore" & "evermore"
Die Alben des Jahres 2020.
Taylor Swift
previous arrow
next arrow

Debütsingle: Loupe – "Leave Me There"

Mit leiser Wehmut musste ich im Laufe des Jahres feststellen, dass die niederländische Band Dakota so nicht mehr existiert. Deshalb bin ich in letzter Zeit überhaupt erst auf das neu gegründete Quartett Loupe aufmerksam geworden. "Leave Me There" heißt ihre Debütsingle und ist so ein schöner Song, um all dem Trubel mal für ein paar Minuten zu entgehen, auch wenn man weiß, dass man das Chaos braucht. Ich mag die leicht verträumte Indie-Rock Atmosphäre des Songs, die vom echt schönen Musikvideo nochmal unterstrichen wird. Was ich bisher von den ganz wenigen Konzerten gelesen habe, klang alles sehr sehr gut und ich freue mich schon auf die Debüt-EP Older, die am 12. November 2021 erscheint.

DAS Kinoerlebnis des Jahres: DUNE (2021)

Es ist für mich das Kinoerlebnis des Jahres: DUNE. Auf keinen Film habe ich mich in den letzten Jahren so sehr gefreut, wie auf dieses Science-Fiction-Epos. Anfang des Jahres habe ich endlich das zugrundeliegende Buch Der Wüstenplanet von Frank Herbert beendet und bin hin und weg. Regisseur Denis Villeneuve stand vor einer Mammutaufgabe, um sich seinen Jugendtraum zu erfüllen. Zur Verfügung stand ihm ein versiertes Team und ein Cast, der auch in den kleineren Nebenrollen quasi perfekt besetzt ist. Dadurch werden Bilder auf die Leinwand gezaubert, die man nur alle paar Jahre in der Größe mal im Kino bestaunen kann. Wer das Kino und Film liebt, muss dieses audiovisuelle Spektakel auf einer großen Leinwand gesehen erlebt haben. Geht ins Kino!

Eine großartige Liveband endlich wieder auf der Bühne: Leoniden live in Kiel (19.08.2021)

Es war ein denkwürdiger Konzertabend, den wir da erleben durften. Nicht nur traten die Kieler Leoniden erstmals seit gefühlter Ewigkeit wieder in ihrer Heimatstadt auf. Nein, es war auch noch der Vorabend vor dem Release ihres neuen Albums Complex happenings reduced to a simple design. Am Ende konnte ich meine Freudentränen gar nicht mehr zurückhalten, meine Stimme hat ordentlich gelitten, aber ihr glaubt gar nicht, wie gut dieser Abend tat.

Casper ist mit neuer Musik zurück: "Alles war schön und nichts tat weh"

AHHHHHH! Mein Lieblingskünstler Casper ist endlich wieder mit neuer Musik zurück: "Alles war schön und nichts tat weh". In den letzten Tagen wurde es auffällig leer auf den sozialen Kanälen des Musikers. Bienen übernahmen seine Profiltexte und so war eine Ankündigung nicht weit entfernt. Heute feierte die gleichnamige Single zum Album Premiere, nachdem er gestern schon das Artwork und den Titel präsentierte. Das neue Album Alles war schön und nichts tat weh soll am 25.02.2022 erscheinen. Eine gleichnamige Tour führt Casper durch die kleinen Clubs und großen Hallen des Landes. ICH HAB RICHTIG BOCK!

Festivalatmosphäre: Provinz live in Kiel (13.08.2021)

Provinz sind die drei Cousins Vincent, Moritz, Robin und Freund Leon aus einem kleinen Ort in der Nähe von Ravensburg. Auch sie haben die Chance genutzt und den Sommer über diverse Konzerte gegeben. Im letzten Jahr war die Band noch Support-Act von Fil Bo Riva, meinem letzten Konzert der Prä-Corona-Ära. Die Erinnerungen waren entsprechend gut. Wie vermutlich jede Band zur Zeit hatten sie richtig Bock auf die Konzerte und das merkte man an dem Abend auf dem Nordmarksportfeld in Kiel auch. Bis auf eine Handvoll Songs gab es fast alles aus ihrem Repertoire von zwei EPs und ihrem Debütalbum Wir bauten uns Amerika zu hören und das tat richtig gut.

Deutschraps Märchenerzähler: Alligatoah live in Hamburg (30.07.2021)

Es ist verrückte 10 Monate her, dass ich zum letzten Mal eine Musikbühne mit eigenen Augen gesehen habe. Nun war es wieder soweit: Alligatoah macht auf deutschen Bühnen momentan wieder Akkordarbeit, diesmal mit dem Gregor Schwellenbach Streichquartett. Zweimal auch beim Vor deiner Tür Open Air im Cruise Inn Hamburg, einem Vorplatz des dortigen Kreuzfahrtterminals im Hafen. Die Konzerte von Alligatoah sind immer ein Erlebnis und auch die Akkordarbeits-Touren, wo die Musik auf akustische Klänge reduziert wird, sind jedes Mal erstklassig. Und ich sag euch, wie es ist: Es war auch diesmal absolut überragend, vor allem nach der langen Durststrecke einfach wieder Livemusik erleben zu dürfen.

Schumyswelt.de