Zum Inhalt

Monat: Juni 2018

Der absolute Wahnsinn: Die Foo Fighters vor 60.000 Besuchern live in Hamburg (10.06.2018)

Die motherfucking FOO FIGHTERS! Dave Grohl hat diesen Begriff am vergangenen Sonntag so inflationär benutzt, dass er mir jetzt dauernd in den Sinn kommt. Die Foo Fighters gaben vor rund 60.000 Besuchern ein festivalartiges Open-Air Konzert auf der Trabrennbahn Bahrenfeld in Hamburg. Im Vorverkauf musste man etwa 100€ für eine Karte hinblättern, aber das schreckte die treue Fangemeinde nicht ab. Das Wetter hat sich gut gehalten und ab 15 Uhr strömten die Massen auf das große Gelände und die riesige Party konnte steigen.

Weiterlesen Der absolute Wahnsinn: Die Foo Fighters vor 60.000 Besuchern live in Hamburg (10.06.2018)

13 Reasons Why – Clay Jensen hat ‘ne Band: “Wallows”

Da wir momentan fast jeden Tag eine Folge der Serie Tote Mädchen lügen nicht schauen, bin ich ganz im Fieber. Durch Zufall bin ich bei YouTube auf die Band Wallows gestoßen. Den Frontmann kenne ich doch irgendwo her? Dann steht da tatsächlich Clay Jensen aka. Dylan Minnette auf der Bühne. Ob das was taugt? Behutsam klickte ich den Link und befürchtete schon das Schlimmste, aber im Gegenteil! Singen kann der Mann auch noch und der Alternative Rock der Band ist verdammt gut. Zusammen mit Cole Preston und Braeden Lemasters bildet er die Band: Wallows.

Weiterlesen 13 Reasons Why – Clay Jensen hat ‘ne Band: “Wallows”

Ausblick Juni 2018 (mit Mike Shinoda, Florence + The Machine und Let’s Eat Grandma)

Wir sind mittlerweile im Juni angekommen, der uns an 5 Freitagen wieder spannende Musikalben verspricht. Auch wenn ich mit meinem Release Radar mittlerweile einen ganzen Monat hinterherhänge und momentan weniger neue Musik höre, möchte ich wenigstens mit den Ausblicken Schritt halten. Bühne frei für: Mike Shinoda, Florence + the Machine und Let’s Eat Grandma. Gefolgt von: Ben Howard, Milliarden, Scarlett Johansson & Pete Yorn, Lily AllenAnd The Hurley SeaChristina Aguilera und Madsen.

Weiterlesen Ausblick Juni 2018 (mit Mike Shinoda, Florence + The Machine und Let’s Eat Grandma)