Zum Inhalt

Kategorie: Alben Reviews

Auf der Suche nach sich selbst: Within Temptation Frontfrau Sharon Den Adel mit Soloprojekt "My Indigo"

am 20.04.2018 über BMG Rights Management / Warner veröffentlicht

My Indigo. Hinter dem Namen verbirgt sich das Soloprojekt von Sharon den Adel, die wiederum seit über 20 Jahren Frontfrau und Songwriterin der Symphonic-Metal Band Within Temptation ist. Nach dem Ende ihrer letzten Tour 2014, ging es zurück ins Studio, um für die Band neue Songs zu schreiben. Doch sie verlor ihre Inspiration, ihre Magie und ihre größte Leidenschaft: das Musik schreiben. Sie ließ alles los, entrann dem Trott des dauerhaften Tourens und Schreibens und traf sich oft mit Freunden, Familien oder ging ihren Hobbies nach. Nachdem sie den Song "My Indigo" (ein Stück über die bedingungslose Liebe für eine andere Person) geschrieben hatte, setzten sich die Puzzleteil wie vorherbestimmt zusammen. Es war jedoch keine Musik für Within Temptation und so war ihr Soloprojekt My Indigio geboren, das nur in Nuancen etwas mit dem Sound ihrer Band zu tun hat.

Weiterlesen Auf der Suche nach sich selbst: Within Temptation Frontfrau Sharon Den Adel mit Soloprojekt "My Indigo"

Kacey Musgraves und ihre "Golden Hour"

am 30.03.2018 über MCA Nashville / Universal Music veröffentlicht

In Deutschland weitestgehend unbeachtet, in Amerika schon seit Jahren eine große Nummer: Die Texanerin und Country-Sängerin Kacey Musgraves. Dies liegt vor allem daran, dass das Country-Genre hierzulande eher unpopulär ist und vom Gefühl her gerne mal in die Schlager-Ecke abgeschoben wird. Wer dieser Meinung angehört, der sollte ganz dringend in Golden Hour von Kacey Musgraves reinhören und ihr werdet überrascht sein, wie vielseitig das Genre doch sein kann. Zugegeben, den puren Country-Sound, wie auf ihren vorherigen Werken lässt sie etwas vermissen. Dafür lässt sie geschickt andere musikalische Einflüsse miteinfließen, die dem Werk eine tolle Komplexität und Atmosphäre verleihen. Wer die alte Taylor Swift vermisst, dürfte hier gut aufgehoben sein.

Weiterlesen Kacey Musgraves und ihre "Golden Hour"

Mysteriöse Schönheit: Fishbach mit ihrem Debütalbum "À Ta Merci"

am 16.02.2018 über Sony Music veröffentlicht

Französisch ist so eine schöne Sprache. In der zehnten Klasse wollte ich das Fach unbedingt loswerden. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, ist es eigentlich schade. Die Newcomerin Fishbach hat mit ihrem Debütalbum À Ta Merci (zu Deutsch: "Auf deine Gnade") einen triftigen Grund geliefert, meine geringen Kenntnisse der französischen Sprache wieder etwas aufzufrischen. Dabei ist das 19 Stück (inkl. 2 Deluxe-Version Songs und 5 Live-Versionen) starke Album der Französin Flora Fischbach schon über ein Jahr alt, wurde allerdings jetzt erst aus ihrer Heimat Frankreich in die Welt exportiert. Experimenteller Pop, der im neuen Gewand an die 80er Jahre erinnert, ist zu hören, mal als dunkler Schatten, mal als bunter Blumenstrauß. Eigentlich hatte ich für das Album eine Kurzrezension im Release Radar angedacht, allerdings hat mich das Album so gepackt, dass ich nun doch einen eigenen Blogbeitrag spendiere.

Weiterlesen Mysteriöse Schönheit: Fishbach mit ihrem Debütalbum "À Ta Merci"

Sphärischer Indie-Pop: Lo Moon auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum

am 23.02.2018 über Columbia Records / Sony Music veröffentlicht

Die Debütplatte der amerikanischen Indie-Pop Band Lo Moon (Matt Lowell (guitar/vocals), Crisanta Baker (synth/bass/samples) und Sam Stewart (guitar)) ist wie ein Blick in den wolkenlosen Nachthimmel. Die Sterne glitzern, mal zieht ein Flugzeug vorüber und die kalte Nachtluft umschließt den Körper. Die Musik der Band umgibt eine Art Mysterium, welches einen förmlich in ihren Bann zieht. Meine Erwartungen im Vorfeld waren riesig, da mich die Band live ungemein überzeugt hat. An einigen Stellen wirkt das Album etwas zu glatt poliert und nicht fertig, doch mit dem nach Talk Talk klingenden Sound mit Facetten der Stimmen von Mark Hollis (Talk Talk) und Peter Gabriel (Genesis) bei Frontmann Matt Lowell liefern Lo Moon ein überzeugendes Debütalbum ab.

Weiterlesen Sphärischer Indie-Pop: Lo Moon auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum

Gute Laune – Melancholie: COSBY und ihr neues Album "Milestone"

am 16.02.2018 über Just Push Play veröffentlicht

Hach, COSBY. <3

Nach ihrem Debütalbum As Fast As We Can folgt 3 Jahre später nun das Zweitwerk Milestone. Die Münchener Elektro-Pop-Band hat einiges erreicht und knüpft vom Sound her nahtlos an ihr Debütalbum an, wieder unter dem Einsatz von Synthesizern und der facettenreichen Stimme von Sängerin Marie Kobylka. Das Album bietet eine gesunde Mischung aus Gute Laune Tracks und einigen nachdenklichen, melancholischen Nummern, wo es sich definitiv lohnt einen Blick auf die Texte zu werfen. Geht mit COSBY auf eine Reise von Meilenstein zu Meilenstein und lasst euch verzaubern!

Weiterlesen Gute Laune – Melancholie: COSBY und ihr neues Album "Milestone"

Alles andere als eiskalt: Veronica Fusaro – Ice Cold EP

am 09.02.2018 über Deepdive Records veröffentlicht

Neben ihrem Studium der Soziologie und Englisch in Freiburg, findet Veronica Fusaro noch Zeit für die Musik. In ihrem kleinen Keller-Musikstudio in Thun hat die Schweizerin fünf neue Songs kreiert, im Alleingang versteht sich. Passend zur kalten Jahreszeit trägt die neue EP von Veronica Fusaro den Namen Ice Cold. Beim Anhören der fünf Songs wird einem aber schnell klar, dass die Songs alles andere als eiskalt sind. Vielmehr beweist sie, dass Pop nicht immer ausgelutscht klingen muss und mischt ihrem eher melancholischen Sound catchy R&B Elemente bei.

Weiterlesen Alles andere als eiskalt: Veronica Fusaro – Ice Cold EP