Zum Inhalt

Kategorie: Blog

Hier findest Du alle Beiträge, die nicht in eine der anderen Kategorien passen.

Willkommen, 2018!

So langsam erwacht jeder wieder aus seinem Delirium und ab morgen geht die Welt wieder geregelte Wege. Ich hoffe ihr seid gut rein gekommen und ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr! In meinem gestrigen Beitrag habe ich ja kurz angedeutet, dass sich hier auf diesem Blog ein paar Dinge ändern werden, was ich euch gerne kurz erzählen möchte.

Danke, 2017!

Das Jahr 2017 hat den Blog um so einige Schritte vorangebracht. Viele Konzertberichte, Albenreviews, mein neu eingeführtes Release Radar, Filmreviews und einiges mehr. Nach der kleinen Technikpanne von vor einigen Tagen, ist der Blog nun auch endlich auf https umgestellt und mein Theme hat sich auch zum Positiven verändert. Ich bin sehr zufrieden damit, wohin sich das Ganze hin entwickelt und ich kann das nächste Jahr schon gar nicht erwarten. Doch bevor das Jahr 2017 ihre Pforten schließt und ich euch morgen erzähle, wie es weiter geht, möchte ich erstmal danke sagen.

Meine liebsten Alben 2017 (feat. Casper, London Grammar, Mount Eerie, The xx, WILDES, …)

Zweitausendsiebzehn war ein Jahr, wo ich mich so viel mit Musik beschäftigt habe, wie noch nie zuvor. Auch in diesem Jahr habe ich wieder leidenschaftlich CDs gekauft und viele der gleich von mir genannten 10 Alben, stehen tatsächlich in meinem Regal. Ich habe sehr viele Alben gehört, zu einigen eine Albumreview geschrieben, andere in Release Radars verpackt und einige gehört und hier gar nicht erwähnt. Musik ist eben ein Medium, an das man zwar bestimmte Kriterien anlegen kann, aber am Ende zählt dann doch irgendwo der subjektive Eindruck. So ist R&B oder Metal bei mir komplett unterrepräsentiert oder erst gar nicht vorhanden, weil mir die Musik eben nicht zusagt. Es fiel mir auch noch nie so schwer, eine Top 10 meiner liebsten Alben in einem Jahr zu bestimmen, geschweige denn diese in eine passende Reihenfolge zu bringen. Wenn ich diese Liste morgen veröffentliche würde, sähe sie vielleicht schon ganz anders aus.

Meine liebsten Konzerte 2017 (feat. Casper, London Grammar, Marteria, P!NK, The National und The xx)

Noch im letzten Jahr habe ich mir vorgenommen, weniger Konzerte zu besuchen, um auch mal Geld für andere Dinge übrig zu haben. Anhand meiner Liste könnt ihr ja sehen, dass das wieder nicht geklappt hat. Insgesamt habe ich 23 Konzerte von einzelnen Künstlern und 3 richtige Festivals und 3 weitestgehend als Festival zu bezeichnende Veranstaltungen, besucht. Dabei hatte ich einige sehr schöne Erlebnisse, habe tolle Bands gesehen und neue Bekanntschaften/Freundschaften geschlossen. Das Titelbild zeigt meine besuchten Einzelkonzerte ohne Vorbands in der Reihenfolge, wie sie auch in etwa auf einem deutschen Festival aussehen würde, also nicht nach meinem Gefallen. (Ja, Die Toten Hosen müssten wohl in Reihe 1, aber das passte so nicht.)

Welcome 2017!

Hallo 2017! Ich bin heute tatsächlich ohne Kater aufgewacht und möchte euch kurz erzählen, was hier dieses Jahr so ansteht und was ich mir so vorgenommen habe. Dieses Jahr möchte ich es einfach noch ein bisschen besser machen. In allen Belangen. Vor allem möchte ich meine Zeit nutzen. Manchmal sitze ich zuhause, frage mich, was ich alles machen könnte und fange einfach nicht an etwas zu machen, weil ich wohl Angst habe etwas zu verpassen. Darum fokussiere ich mich von nun an stärker auf die Dinge, die mir Spaß machen.

Re­sü­mee 2016: Meine Top 5 Konzerte

Was war das für ein aufregendes Jahr! Nicht nur für mich, sondern für die gesamte Welt. Viele Krisen, Katastrophen und tragische Tode prägten das Jahr 2016. Aber es war sicherlich nicht alles schlecht. Das Jahr brachte auch viel gutes, meist Kleinigkeiten an denen man sich erfreuen konnte.

Ich für meinen Teil habe dieses Jahr meinen Blog mal wieder neu eröffnet und hatte Mitte des Jahres unglaubliche Lust wieder zu schreiben. Zum Ende des Jahres fiel meine Zeit bzw. Lust leider wieder ein wenig ab, da ich mitten in meiner Bachelor-Thesis stecke und diese mir große Teile meiner Kraft raubt. Nichtsdestotrotz gelobe ich Besserung und werde auch 2017 wieder meine Konzerte und was sonst so ansteht dokumentieren. Vielleicht schiebe ich die alten Berichte nochmal nach, da auch da viele schöne Stories dabei sind und ich sie zum Teil sogar schon angefangen hatte.

Heute möchte ich einmal auf meine Top 5 – Konzerte dieses Jahr zurückblicken. Ich durfte dieses Jahr viele Künstler erleben und kennen lernen und habe mich so viel mit Musik beschäftigt, wie noch nie. Auch meine Gitarre habe ich wieder entstaubt und bin fast täglich ein wenig am Klimpern!