Zum Inhalt
Foto: Star Wars (Facebook)

Filmreview: Star Wars – Die letzten Jedi

Am letzten Freitag kam ich endlich dazu, den neuen Star Wars Film Die letzen Jedi im Kino zu schauen. Der Film spaltet ja momentan die Gemüter der Fangemeinschaft und zu den einzelnen Punkten möchte ich gerne meine Meinung kundtun. Der Beitrag beinhaltet SPOILER! Falls ihr den Film also noch nicht gesehen habt und dies noch vorhabt, solltet ihr ab hier nicht weiterlesen.

DICKE SPOILERWARNUNG!!

Ich habe den Beitrag der Einfachheit halber in drei Abschnitte geteilt. Erst gehe ich auf die negativeren Sachen ein, dann auf die Dinge, wo ich gespalten bin und zum Ende hin wird es dann positiv.

Negativ

Admiral Ackbar: Ich bin ja froh, dass sie seinen Namen noch einmal extra genannt haben, allerdings fand ich den Abgang für so eine Figur schon arg unwürdig.

Snoke: Was sich Regisseur Rian Johnson dabei wohl gedacht hat. J.J. Abramshat im letzten Teil eigentlich eine tolle Grundlage für den Charakter gelegt und dann taucht der im neuen Film zwei Mal auf und wird dann einfach umgebracht? Die Szene in seinem Thronsaal war zwar mit einer der besten des Films, allerdings war mir das dann doch zu schnell, ohne dass man über Snoke überhaupt etwas erfahren hat. Vielleicht findet er ja noch Erwähnung an anderer Stelle, denn im nächsten Film wird er denke ich mal nicht vorkommen.

Star Wars: Die letzten Jedi – Offizieller Trailer (Deutsch | German)

Gespalten

Casino: Einerseits gut, andererseits wirkte der komplette Handlungsstrang um Finn und die Asiatin komplett erzwungen und wäre in diesem Ausmaß gar nicht nötig gewesen. Die Umsetzung kann man schon so machen, auch wenn man Star Wars und Casinos eher mit bösen Halunken und dreckigen Orten verbindet.

Gut und böse: In der ersten Hälfte des Films dreht sich alles darum, dass die Guten auch böse und dass das Böse auch gut sein kann. Dieser Gedanke wurde im Film sehr schön transportiert, um ihm dann am Ende komplett fallen zu lassen. Da hätte ich mir gerne einen anderen Ausgang gewünscht, aber das kommt hoffentlich noch.

BB-8: Seit wann sind Droiden denn so mächtig, dass sie Wachen ausschalten und fesseln und irgendwelche Bodenläufer steuern können?

Luke: Einerseits würdig, andererseits unwürdig. Seine Charakterentwicklung fand ich schon in Ordnung und sein Abtreten auch. Kann man so machen.

Leia Weltraum: Ja Leia hat die Macht, das wissen wir. Aber, wenn man, nach einer Explosion, ohne Schutz im Weltall unterwegs ist, stirbt man normalerweise auch. So hätte man Leia auch direkt sterben lassen können und hätte für den neuen Teil keine Erklärungsnöte. Johnson hat das damit begründet, dass man von Carrie Fisher geschriebene Dialoge und hinterher die Szenen mit Luke und Leia so nicht mehr hätte zeigen können. Aber die Skywalkers sind sehr mächtig, wie man auch an Luke seiner Erscheinung gesehen hat.

Star Wars: Die letzten Jedi – Kinospot: Das Erwachen | Star Wars DE

Positiv

Yoda: Ich fand den Auftritt gut. Klar war das irgendwo wieder Fan-Service, aber das hat mich doch schon sehr gefreut. Und nein, er sah nicht irgendwie komisch aus, sondern die haben einfach seine Puppe aus der Original-Trilogie und nicht die CGI Version benutzt.

Kylo und Rey: Ganz toll! Die Dialoge und Szenen mit Rey (Daisey Ridley) und Kylo (Adam Driver) gehören zu den stärksten des Films. Die ganze Geschichte um die beiden ist wirklich kaum vorhersehbar und es hat echt Spaß gemacht dem zuzuschauen. Das wird im letzten Teil nochmal ganz groß!

Weltraumschlachten: Damit hat Star Wars schon immer geglänzt und gerade im Spin-Off Rogue One, war das alles sehr lecker anzusehen. Auch bei diesem Mal waren einige nette Szenen dabei.

Kämpfe: Die Inszenierung der Kämpfe war „Star Wars like“ schon immer sehr schön und auch diesmal konnten die Lichtschwert-Aktionen und Kämpfe glänzen.

Bildgewaltig: An einzelnen Bildern gemessen, fand ich den Film besser als den siebten Teil und gehört vielleicht zu dem besten, was Star Wars bisher anbot. Wenn ich nur an die Weltraumszene denke mit der Hyper Zerstörung (ob das so logisch ist oder nicht sei mal dahingestellt).

Fazit?

Eine abschließende Wertung möchte ich noch gar nicht herausgeben. Der Film ist eben eine Verbindungsfilm um den erste und drittel Teil der Trilogie zu verbinden. Regisseur Rian Johson hat sich im neuen Star Wars Film etwas getraut, was nicht allen Fans (vor allem der alten Stunde) freuen wird. Man merkt finde ich schon den Disney-Einfluss, der den jetzigen Star Wars Film etwas in die Avengers Richtung drückt. Gerade in der erste Hälfte des Films gab es schon sehr viele Witz-Momente, die es nicht alle zwingend gebraucht hätte.

Ich hätte lieber gesehen, dass eine Person die komplette Trilogie verfilmt. So muss J.J. Abrams, nach seinem guten ersten Teil, jetzt erstmal sehen, was er mit den Handlungssträngen aus Die letzten Jedi anfängt. Viele Charaktere sind ja nicht mehr übrig geblieben. Trotzdem kann ich nur sagen, dass ich in den 2,5 Stunden sehr gut unterhalten worden bin und ihr euch den Film als Fan schon mal anschauen solltet. Rian Johnson macht sehr viel richtig und lässt viel Spielraum zum Diskutieren und Spekulieren.

Titelbild: Star Wars Facebook

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veroeffentlicht inFilm

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.