Zum Inhalt

Schlagwort: Casper

Meine liebsten Musikalben des Jahres 2022: Die Plätze 1 bis 6

Herzlich Willkommen im Jahr 2023! Ich möchte noch einmal auf meine liebsten Alben des Jahres aus 2022 zurückschauen. Wieder einmal zwölf Musikalben aufgeteilt auf zwei Blogbeiträge und das beste, was das Jahr für mich zu bieten hatte. Eine Top Drei stand relativ schnell fest, die zwei Plätze dahinter waren auch fix gefunden, danach wurde es aber immer schwieriger einzelne Alben gegeneinander abzuwägen. Am Ende bin ich aber doch ganz zufrieden mit meiner Wahl. Hier nun also meine Plätze 1 bis 6.

Hamburg war schön und nichts tat weh – Casper live im Uebel & Gefährlich (15.05.2022)

Clubkonzerte von Künstler:innen, die normalerweise die großen Hallen füllen, sind immer etwas besonderes. So habe ich mich über ein halbes Jahr wie ein kleines Kind an Weihnachten gefreut, dass ich Karten für die Alles war schön und nichts tat weh Clubtour von Casper im Uebel & Gefährlich in Hamburg ergattern konnte. Ihr wisst, dieser Künstler bedeutet mir die Welt und er hat sowas von abgeliefert. Dieser Konzertabend war absolut überwältigend. Eine perfekte Setlist, eine überkochende Stimmung und am Ende nur glückliche Gesichter.

Casper – Alles war schön und nichts tat weh

am 25.02.2022 über Eklat Tonträger / Sony veröffentlicht

Der Tag, an dem ein neues Musikalbum von Casper erscheint, ist für mich immer eine Art Feiertag. Es gibt kaum Künstler:innen, die es schaffen mich besser aus einem Loch zu holen, wie der Indie-Rapper aus Bielefeld. Alles war schön und nichts tat weh, entliehen aus dem Buch Slaughterhouse-Five von Kurt Vonnegut, heißt sein neuestes Werk. 12 Stücke verteilt auf knapp 45 Minuten. Wieder einmal tut es weh, er spricht allerlei ernste Themen aus seinem Leben an und lässt Dich bittere Tränen vergießen. Kein einfaches Album in der momentanen Zeit, aber ich finde es macht genauso Spaß und ist lebensbejahend. Seine Biografie spielt wieder eine wichtige Rolle, diesmal noch privater und auf direktere Weise. Seine musikalischen Vorbilder für die Platten waren u. a. Nick Cave, Flaming Lips, Bon Iver, Grateful Dead und daran könntet ihr schon ungefähr erahnen, wohin die Reise geht. Durch die diverse Instrumentierung wirkt die Platte direkt bunter, ein Stück weit 'lebendiger'.

Ich habe momentan selber mal wieder eine schwierige Phase, da kommt so ein Album zur genau richtigen Zeit. Mich hat das alles schon wieder so sehr gepackt und ich bin regelrecht verliebt. Ihr bekommt hier den XOXO-Casper, den Hinterland-Casper, den LLDT-Casper, den Pop-Casper, den Rap-Casper, ja sogar den Gesangs-Casper und vor allem den Text-Casper, alles auf einem Album. Seine vielleicht beste Platte bisher.

Casper ist mit neuer Musik zurück: "Alles war schön und nichts tat weh"

AHHHHHH! Mein Lieblingskünstler Casper ist endlich wieder mit neuer Musik zurück: "Alles war schön und nichts tat weh". In den letzten Tagen wurde es auffällig leer auf den sozialen Kanälen des Musikers. Bienen übernahmen seine Profiltexte und so war eine Ankündigung nicht weit entfernt. Heute feierte die gleichnamige Single zum Album Premiere, nachdem er gestern schon das Artwork und den Titel präsentierte. Das neue Album Alles war schön und nichts tat weh soll am 25.02.2022 erscheinen. Eine gleichnamige Tour führt Casper durch die kleinen Clubs und großen Hallen des Landes. ICH HAB RICHTIG BOCK!

Lollapalooza Berlin 2019: Menschen, Leben, Glitzer, Rave

Zum Abschluss der Open-Air-Festivalsaison haben wir uns entschieden, einmal zum Lollapalooza Festival nach Berlin zu fahren. Da für uns nur der Samstag vom Line-Up her interessant war, entschieden wir uns für ein 1-Tagesticket und das kleine Abenteuer konnte beginnen. Auf das Olympia-Gelände lockten u. a. Swedish House Mafia, Marteria & Casper, Scooter, Sigrid und Billie Eilish. Ein wirklich schöner Tag bei einem tollen Festival.

Das Beste vom Besten: Marteria & Casper auf der Trabrennbahn Hamburg (09.08.2019)

Zu typischem Hamburger Regenwetter haben Marteria und Casper zum Champion Sound Open Air auf die Trabrennbahn eingeladen. Ein Jahr lang fieberte man diesem Abend entgegen. Schon Monate vorher ausverkauft, versammelten sich großzügig gerundete 20.000 Menschen in Hamburg Bahrenfeld, um das gemeinsame Werk 1982 und diverse Solosongs der zwei Rapstars zu feiern. Es war schon irgendwie surreal die zwei so nebeneinander auf der Bühne zu sehen. Ihr wisst, dass Casper zu meinen absoluten Lieblingsmusikern gehört und auch Marteria ist ganz oben mit dabei. Auf einzelnen Konzerten der beiden hat man schon immer unglaublichen Spaß, da versprach der heutige Abend ja unglaublichen Spaß hoch 2. Ob sich das Spektakel gelohnt hat?

Schumyswelt.de