Zum Inhalt

Kategorie: Musik

Die Oberkategorie zu dem Thema, welches den Großteil der Bloginhalte einnimmt. Schaut auch in diesen Kategorien vorbei: Musiknews, ReviewsKonzerte, FestivalsSchallwellen, Interviews, Newcomer, Playlists.

Casper ist mit neuer Musik zurück: “Alles war schön und nichts tat weh”

AHHHHHH! Mein Lieblingskünstler Casper ist endlich wieder mit neuer Musik zurück: “Alles war schön und nichts tat weh”. In den letzten Tagen wurde es auffällig leer auf den sozialen Kanälen des Musikers. Bienen übernahmen seine Profiltexte und so war eine Ankündigung nicht weit entfernt. Heute feierte die gleichnamige Single zum Album Premiere, nachdem er gestern schon das Artwork und den Titel präsentierte. Das neue Album Alles war schön und nichts tat weh soll am 25.02.2022 erscheinen. Eine gleichnamige Tour führt Casper durch die kleinen Clubs und großen Hallen des Landes. ICH HAB RICHTIG BOCK!

Festivalatmosphäre: Provinz live in Kiel (13.08.2021)

Provinz sind die drei Cousins Vincent, Moritz, Robin und Freund Leon aus einem kleinen Ort in der Nähe von Ravensburg. Auch sie haben die Chance genutzt und den Sommer über diverse Konzerte gegeben. Im letzten Jahr war die Band noch Support-Act von Fil Bo Riva, meinem letzten Konzert der Prä-Corona-Ära. Die Erinnerungen waren entsprechend gut. Wie vermutlich jede Band zur Zeit hatten sie richtig Bock auf die Konzerte und das merkte man an dem Abend auf dem Nordmarksportfeld in Kiel auch. Bis auf eine Handvoll Songs gab es fast alles aus ihrem Repertoire von zwei EPs und ihrem Debütalbum Wir bauten uns Amerika zu hören und das tat richtig gut.

Deutschraps Märchenerzähler: Alligatoah live in Hamburg (30.07.2021)

Es ist verrückte 10 Monate her, dass ich zum letzten Mal eine Musikbühne mit eigenen Augen gesehen habe. Nun war es wieder soweit: Alligatoah macht auf deutschen Bühnen momentan wieder Akkordarbeit, diesmal mit dem Gregor Schwellenbach Streichquartett. Zweimal auch beim Vor deiner Tür Open Air im Cruise Inn Hamburg, einem Vorplatz des dortigen Kreuzfahrtterminals im Hafen. Die Konzerte von Alligatoah sind immer ein Erlebnis und auch die Akkordarbeits-Touren, wo die Musik auf akustische Klänge reduziert wird, sind jedes Mal erstklassig. Und ich sag euch, wie es ist: Es war auch diesmal absolut überragend, vor allem nach der langen Durststrecke einfach wieder Livemusik erleben zu dürfen.

Der Sommer hat offiziell begonnen: Lorde – “Solar Power”

Our Lorde and savior is back! Vier Jahre nach Melodrama hat Lorde ein erstes musikalisches Lebenszeichen veröffentlicht: “Solar Power“. Zwischenzeitlich hat man nur von einer Antarktis-Reise (plus einem Fotobuch namens Going South) erfahren oder mal ein Review von Onion Rings auf einem ihrer (laut ihrer Aussage) Instagram Accounts lesen dürfen. Produziert wurde die neue Single mal wieder von Jack Antonoff, der offenkundig gar nicht mehr schläft, in dem Genre momentan fast alles produziert und dazu noch selber mit seiner Band Bleachers an neuer Musik arbeitet. Ebenfalls erwähnenswert sind die Background Vocals, die von Clairo (auf dem neuen Clairo Song “Blouse” ist Lorde ebenfalls im Hintergrund zu hören) und Phoebe Bridgers stammen. “Solar Power” ist der wohltuende Sommer-Bop auf den wir gewartet haben. Ich liebs total und bin so gespannt auf das kommende Album!

Erneut verliebt: London Grammar mit neuem Album “Californian Soil”

am 16.04.2021 über Island / Universal Music veröffentlicht

Wenn ich in meinen Entwürfe-Ordner schauen müsste, ist das hier vermutlich Versuch Nummer 21, endlich mal wieder einen Blogbeitrag auf das virtuelle Papier zu bringen. Es ging einfach nicht, aber dazu vielleicht mal mehr an anderer Stelle. Wenn eine Band aber etwas in mir weckt, dann ist es meine Lieblingsband: London Grammar. Hannah Reid, Dot Major und Dan Rothman haben nach If You Wait (2013) und Truth Is A Beautiful Thing (2017) endlich ihr neues Album Californian Soil veröffentlicht und wie könnte es anders sein: Ich habe mich erneut verliebt. <3

Alben des Jahres 2020: Taylor Swift – “folklore” & “evermore”

am 24.07.2020 & 11.12.2020 über Republic Records/Universal Music veröffentlicht

Ich muss diesen Blogbeitrag einfach noch veröffentlichen, denn Taylor Swift hat mit ihrem achten Studioalbum folklore für mich eines der Meisterwerke des Jahres 2020 geschaffen. Das Album, welches während der Pandemie entstanden ist, kam für mich zur richtigen Zeit und ist zu meinem Ruhepol geworden. Kein Album habe ich im letzten Jahr öfter gehört. Zu keinem anderen Album, bin ich so oft zurückgekommen, wenn meine Stimmung mal wieder gedrückt war. Ein atmosphärisches Gesamtbild aus den Welten Indie, Folk und Pop, vereint mit Taylors lyrischen Fähigkeiten und helfenden Producer-Händen. Doch dann kam der 11.12.2020 und es erschien aus heiterem Himmel das Schwester-Album evermore und mein Fanherz schlug noch zweimal höher.

Schumyswelt.de