Zum Inhalt

Kategorie: Musik

Die Oberkategorie zu dem Thema, welches den Großteil der Bloginhalte einnimmt. Schaut auch in diesen Kategorien vorbei: Musiknews, ReviewsKonzerte, FestivalsSchallwellen, Interviews, Newcomer, Playlists.

Livestream-Konzert wegen Coronavirus: Max Herre auf der "Athen"-Tour live aus Leipzig (14.03.2020)

Eine Ausnahmesituation fordert außergewöhnliche Maßnahmen. Viele trifft es gerade extrem hart, unter anderem auch die Veranstaltungsbranche (Musikschaffende, Techniker, Venues). In Zeiten von Corona muss man erfinderisch werden. Max Herre sollte am Samstag eigentlich ein Konzert im Haus Auensee in Leipzig spielen. Die Bühne war aufgebaut, das Konzerte sollte eigentlich auch stattfinden, man hat sich dann aber verständlicherweise am Ende doch dagegen entschieden. Abbauen und abreisen schien keine Option gewesen zu sein und so organisierte man mit Seat kurzerhand einen YouTube-Livestream. Um 20:15 ging es auch los und es gab gut zwei Stunden Programm aus dem Schaffen von Max Herre zu hören.

Island schickt Daði & Gagnamagnið mit dem Song "Think About Things" zum Eurovision Song Contest 2020

Beim Söngvakeppnin vergangen Samstag, dem isländischen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, haben sich dieses Jahr Daði Freyr und seine Band Gagnamagnið (auch bekannt als Daði & Gagnamagnið) mit dem Song "Think About Things" durchgesetzt. In den letzten zwei Wochen entwickelte sich das Musikvideo zu einem viralen Hit, vor allem in deutschen Social-Media-Kreisen. In den "Spotify Deutschland Viral Charts" hat der Song mittlerweile die Top 5 erreicht. Kein Wunder, so ist das Video doch simpel wie genial, mit einer Choreo, die sicherlich Nachahmer finden wird und der Song könnte mit seinem Ohrwurmpotential sogar Favorit auf den Sieg in Rotterdam am 16.05.2020 sein, sofern sie das Halbfinale überstehen.

Happiness Begins: Jonas Brothers live in der Mercedes-Benz Arena, Berlin (10.02.2020)

Nick, Joe und Kevin sind die Jonas Brothers und haben nach sechs Jahren der Abstinenz mit Leichtigkeit den Sprung zurück auf die große Bühne geschafft. Happiness Begins heißt ihr neues Kapitel, welches sie auch live in Berlin präsentierten. Genau wie ihre Fans sind sie erwachsen geworden, sorgen aber immer noch für den gleichen Kreischalarm wie früher. Mit einer sehr schönen Produktion überzeugten die drei Brüder auf ganzer Linie und begeisterten die langjährigen Fans in der fast ausverkauften Mercedes-Benz Arena.

Majestätische Erscheinung: Angel Olsen live im Gruenspan, Hamburg (05.02.2020)

Die US-Amerikanerin Angel Olsen präsentierte ihr aktuelles Album All Mirrors live im Gruenspan in Hamburg. Das Album gehört bei Kritikern zu den besten Platten des vergangen Jahres und hat es auch in meine Top 10 geschafft. Eine orchestrierte Produktion, die einem direkt die Kinnlade runterklappen lässt. Episch und doch so intim. Dazu ihre Stimme, die wie eine Naturgewalt durch die Songs fegt. Mal zart und ruhig, mal wild und stürmisch. All diese Eindrücke transportierte sie auch in den Konzertabend nach Hamburg und brachte das Publikum an den Rand der Sprachlosigkeit.

Indie-Pop mit Wiedererkennungswert: lilly among clouds live in Kiel (04.02.2020)

Wenn eine so tolle Künstlerin schon einmal den Weg in meine Wahlheimat findet, kam ich um einen Besuch natürlich nicht herum. Lilly Among Clouds präsentierte ihr neues Album Green Flash in Kiel. Für guten, englischsprachigen Indie-Pop aus Deutschland muss man etwas abseits der Mainstream-Pfade suchen. Ich habe sie schon seit ihrem Debütalbum Aerial Perspective aus dem Jahr 2017 auf dem Radar. Mit ihrem Auftritt beim ESC-Vorentscheid 2019 wurde sie dann auch einem breiteren Publikum bekannt. Dies machte sich auch im Roten Salon, dem Kellerraum in der Pumpe Kiel bemerkbar, wo sich neben vielen jungen Menschen, doch auch ein paar ältere Paare einfanden. Ein schöner Konzertabend! Songs von Herzen, wunderschöne Klavierballaden und Indie-Pop mit Wiedererkennungswert.

Eine emotionale Lawine: Tusks live in der Nochtwache, Hamburg (20.01.2020)

Nachdem Tusks bereits im Herbst bei uns auf Tour war und u. a. das Reeperbahn Festival beehrte, kehrte sie im Januar wieder aufs europäische Festland zurück. Am 20. Januar gab es dann auch ihre erste Headline-Show in Hamburg. Es war ein kühler Montagabend. Auf der Reeperbahn war nicht viel los und auch an den Landungsbrücken sah man nur vereinzelt ein paar Menschen vorbeiziehen. Etwa 70 Gäste zog es an dem Abend in die Nochtwache, ein kleiner Gewölbekeller, der als Konzertlocation wunderbar geeignet ist. Die Londonerin Tusks begeisterte mit sehr sympathischer Art, viel Spielfreude und ihrem neuen Album Avalanche das anwesende Publikum.

Schumyswelt.de