Zum Inhalt
Foto: Yannik Schumacher

Kieler Woche 2018: Eine musikalische Vorschau

In einem Monat ist es wieder soweit und die Kieler Woche 2018 (16.06. – 24.06.) öffnet für Besucher aus aller Welt ihre Pforten. Aus der großen Segelregatta (für die, die Kieler Woche einst gedacht war) entwickelte sich ein großes Volksfest, was jährlich über 3 Millionen Besucher anzieht. Neben den Segelwettbewerben und einem großen kulinarischen Angebot gibt es auch allerhand Livemusik zu lauschen, zu denen die Eintritte (fast) überall kostenlos sind. Pünktlich zur Veröffentlichung hat die Kieler Woche Webseite endlich einen neuen Anstrich bekommen und man findet sich vor allem im Musikprogramm viel schneller zurecht. Trotzdem möchte ich euch einen kleinen Überblick, über die Konzerte auf den Hauptbühnen geben.

Die nachfolgende Liste legt keinen Wert auf absolute Vollständigkeit. Auf den Bühnen gibt es ein buntes Programm, auch ergänzt durch Cover- und Party-Bands. Des Weiteren können sich die Zeiten jederzeit ändern, wobei ich schon darauf achten werde die Liste aktuell zu halten. Falls neue, größere Namen dazukommen, werden sie entsprechend ergänzt. In FETT markiert, findet ihr die Bands, die ich mir auch anschauen würde, wäre ich denn jederzeit dort.

NDR Bühne am Ostseekai

  • Sonntag, 17.06. / 20:00 Uhr – Hermes House Band
  • Montag, 18.06. / 19:30 Uhr – De Coronas
  • Dienstag, 19.06. / 19:30 Uhr – Die Söhne Hamburgs
  • Mittwoch, 20.06. / 19:30 Uhr – Jeden Tag Silvester
  • Donnerstag, 21.06. / 19 Uhr – Nilla
  • Donnerstag, 21.06. / 21 Uhr – Namika
  • Donnerstag, 22.06. / 22:30 Uhr – The Disco Boys
  • Freitag, 22.06. / 19 Uhr – Lotte
  • Freitag, 22.06. / 22 Uhr – Jupiter Jones
  • Sonntag, 24.06. / 19 Uhr – LEA
  • Sonntag, 24.06. / 21 Uhr – Tim Bendzko

RSH Bühne an der Hörn

  • Freitag, 15.06. / 19 Uhr – Sasha
  • Freitag, 15.06. / 21:30 Uhr – Jonas Monar
  • Samstag, 16.06. / 19 Uhr – Teesy
  • Samstag, 16.06. / 21:30 Uhr – Kontra K
  • Sonntag, 17.06. / 20 Uhr – Joris
  • Montag, 18.06. / 19 Uhr – Glasperlenspiel
  • Mittwoch, 20.06. / 19 Uhr – Xavi
  • Montag, 18.06. / 21:30 Uhr – Tim Kamrad
  • Dienstag, 19.06. / 19 Uhr – KLAN
  • Dienstag, 19.06. / 21:30 Uhr – Burak Yeter
  • Mittwoch, 20.06. / 21:30 Uhr – Felix Jaehn
  • Donnerstag, 21.06. / 19 Uhr – Chris James
  • Donnerstag, 21.06. / 21:30 Uhr – Philipp Dittberner
  • Freitag, 22.06. / 19 Uhr – Wingenfelder
  • Freitag, 22.06. / 21:30 Uhr – Charlie Winston
  • Sonntag, 24.06. / 19:30 Uhr – Michael Schulte

Rathausbühne

  • Samstag, 16.06. / 19:45 Uhr – Stefanie Heinzmann
  • Montag, 18.06. / 19 Uhr – Wolf Maahn
  • Dienstag, 19.06. / 20 Uhr – Monsters Of Liedermaching
  • Donnerstag, 21.06. / 20 Uhr – Joy Denalane

Und sonst so?

Im Radio Bob! Rockcamp findet ihr neben Metal Yoga, den Wacken Firefighters, die seit 2000 das Wacken Open Air eröffnen, auch Bands der härten Gangart wie Therapy? und Rose Tattoo und natürlich die Klassiker Torfrock und Extrabreit.

Die Junge Bühne bietet auch immer ein tolles Programm mit jungen und angesagten Musikern, die meist direkt aus der Region kommen. Neben Musik von Tequila & The Sunrise GangBeifang oder John Allen, gibt es weiteres Programm, das bis zu akrobatischen Tanzdarbietungen reicht.

Auch in diesem Jahr findet wieder die Konzerte-Reihe gewaltig leise auf der Krusenkoppel statt. Die Besonderheit ist hier, dass man für jedes Konzerte Eintrittskarten kaufen muss. Neben Auftritten von Gisbert zu Knyphausen oder Neonschwarz, treten dort auch Apocalyptica auf.

Weiterhin findet ihr diverse Kleinkünstler entlang der Kiellinie, Musikzelte und auch auf den kleineren Bühnen ist einiges los. Die härteste Tanzkapelle der Welt, United Four sind auch wieder mit von der Partie und spielen einige Konzerte in der Pirate World auf dem Asmus-Bremer-Platz. Wer Bock auf Coversongs im rockigen Gewand hat, sollte da dringlichst vorbeischauen!

Eine Karte mit allen Bühnen und allen Programmpunkten findet ihr auf den Seiten der Kieler-Woche.

Falls euch der Artikel gefallen hat, so teilt oder kommentiert ihn gerne!

Veröffentlicht inMusik

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.