Zum Inhalt

Das Reeperbahn Festival 2020 mit pandemiegerechter Umsetzung und großem Livestream-Angebot

Das Reeperbahn Festival 2020 findet in diesem Jahr in einer abgespeckten Version statt und probiert sich an einer pandemiegerechten Umsetzung. Ich bin zwar zwiegespalten, finde aber gut, dass solche Dinge getestet werden, um vielleicht in Zukunft wieder vermehrt Livemusik anbieten zu können. Hygienemaßnahmen und Abstand stehen an oberster Stelle und ich hoffe sehr, dass sich die Besucherinnen und Besucher daran halten. Nachdem ich im letzten Jahr das Festival tief ins Herz geschlossen habe, als ich zum ersten Mal an allen Tagen vor Ort war, werde ich aufgrund der ganzen Einschränkungen dieses Jahr nicht da sein. Ganz sicher werde ich mir aber das großzügige Streaming-Angebot anschauen. In diesem Jahr werden über 100 Programmpunkte live und on demand gezeigt. Im nächsten Jahr bin ich dann (hoffentlich) auch wieder selber dabei.

Live vor Ort oder bequem von Zuhause

Auf der eigens eingerichteten Webseite gibt es in diesem Jahr zwei Livestreams, die euch vom Nachmittag an, täglich mit Talks und dutzenden Konzerten versorgen. Dillon, Blond, Children, Milliarden, Novaa, Sofia Portanet und weitere habe ich mir da schon mal im Kalender angestrichen. Den genauen Zeitplan findet ihr hier.

Auch der Anchor Award wird in diesem Jahr wieder verliehen. Nominiert sind neben Eefje De Visser, Suzane, Arya Zappaauch auch die beiden Duos Ätna und Tuvaband, denen ich ganz besonders die Daumen drücke. Die Shows aller Nominees werden ebenfalls im Livestream zu sehen sein. Die Liveauftritte landen dann fast alle in der Videothek und sind dort abrufbar. Neben den Konzerten auf dem Reeperbahn Festival selbst, wird es dort auch weitere aufgezeichnete Livesessions mit Künstlerinnen und Künstlern geben.

Wer jetzt doch Lust auf das Live-Feeling bekommen hat, der kann eines der limitierten und nicht ganz günstigen Tagestickets erwerben. Viel Spaß auf dem Festival und wer vor Ort war, darf mir gerne mal berichten, wie sie es fanden. Wir sehen uns dann (hoffentlich) im nächsten Jahr wieder in Hamburg.

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veröffentlicht inFestivalsMusik

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schumyswelt.de