Zum Inhalt

Schlagwort: alligatoah

Deichbrand 2019: Die erste große Bandwelle schwappt an Land

Die erste Bandwelle für das Deichbrand Festival 2019 ist am heutigen Freitag an Land angekommen. Für das Festival an der Nordsee gibt es nun schon ein großzügiges Bandpaket, welches vermutlich mit dem traditionellen Adventskalender weiter befüllt wird, weshalb sicher/(hoffentlich) ein paar Perlen noch in der Hinterhand behalten wurden. Objektiv gesehen, ist das Line-Up für das Deichbrand schon sehr stimmig. Größte Band auf dem Plakat: Thirty Seconds To Mars. Was die Bandwelle noch so alles brachte und welche Acts ich mir noch vorstellen könnte, erfahrt ihr im Blogbeitrag.

Rap braucht wieder einen Märchen-Erzähler: Alligatoah und Schlaftabletten, Rotwein V

am 14.09.2018 über Trailerpark/Groove Attack veröffentlicht

"Freie Liebe, freie Liebe, freie Liebe.." Dieses Album ist einfach so voller Ohrwürmer und Zeilen, die es wert sind zitiert zu werden, dass ich den Beitrag einfach so beginnen musste. Der feine Herr Lukas Strobel aka. Alligatoah hat mit Schlaftabletten, Rotwein V ein neues Album veröffentlicht oder sollte man besser sagen Mixtape? Die vorherigen Werke der StRw-Reihe wurden immer als Mixtape betitelt, auf denen sich Werke wie "Was der Bauer nicht kennt", "Namen machen" oder "Trostpreis" wiederfinden. Nun aber ein Album und diese Bezeichnung wird dem ganzen auch mehr als gerecht. Facettenreich und voll sprudelnder Ideen präsentiert uns Alligatoah 16 Songs, in denen er auf ironische Art und Weise durch die aktuellen Themen, Klischees und First-World-Problems unserer Gesellschaft fegt.

Deichbrand Festival 2019 mit ersten Acts und einem Headliner

So traurig man auch ist, dass die Open-Air-Festivalsaison sich dem Ende entgegen neigt, desto froher ist man darüber, dass die ersten Acts für das nächste Jahr rausgehauen werden. Das Deichbrand hält sich für die kommende Ausgabe 2019 noch ein wenig bedeckt, haben aber schon jetzt zwei Acts offiziell und einen inoffiziell angekündigt. Auf dem Line-Up stehen bisher: Alligatoah, Samy Deluxe und Rogers.

Alligatoah fühlt sich "Wie Zuhause" und beschreibt auf "Meine Hoe" seine emanzipierte Freundin

Der Schauspielrapper hat wieder zugeschlagen. Alligatoah ist in "Wie Zuhause" auf der Suche nach sich selbst und beschreibt in "Meine Hoe" seine emanzipierte Freundin und verteilt ordentlich Seitenhiebe. Die Songs sind damit die Singleauskopplungen Nummer zwei und drei aus seinem kommenden Album Schlaftabletten, Rotwein V. "Wie Zuhause" habe ich das erste Mal richtig bei seiner Akustik-Show beim Deichbrand-Festival gehört und da hat er mir schon gut gefallen. Es ist aber definitiv ein Track, den man mehrmals hören muss. Ohne richtige Struktur oder Hook und mit dauerhaften Wechseln im Beat und Gesang wirkt der Song recht unentspannt und unterstreicht damit die Aussagen des Songs. Das Video ist ebenfalls mehr als sehenswert und zeigt Alligatoah im Hawaiihemd, um die Welt reisend.

"Alli-Alligatoah" mit neuer Single und neuem Album "Schlaftabletten, Rotwein V"

Schon vor ein paar Tagen hat Lukas Strobel aka. Alligatoah sein neues Album Schlaftabletten, Rotwein V und damit die Fortsetzung seiner Schlaftabletten, Rotwein Mixtapes, mit einem äußerst amüsanten Trailer angekündigt. Jetzt gibt es mit "Alli-Alligatoah" auch eine erste Single zu hören, die den Opener dazu darstellt. Textlich mal wieder mit sehr viel Ironie verbunden, Kritik gegen seine Hater, inklusive Goethe-Anspielung und Nennung von Cuxhaven (meine Heimat, sein Heimatlandkreis). Musikalisch gibt es einen sehr treibenden Western-Beat, Alligatoahs Rap-Gesang und die melodiöse, ohrwurmverdächtig Hook, mit dem wiederkehrenden "Alli-Alligatoah". Interessant ist zudem das Musikvideo, dass sich beim mehrmaligen Anhören immer wieder verändert.

Schumyswelt.de