Zum Inhalt
Foto: Yannik Schumacher

Deichbrand 2019: Die erste große Bandwelle schwappt an Land

Die erste Bandwelle für das Deichbrand Festival 2019 ist am heutigen Freitag an Land angekommen. Für das Festival an der Nordsee gibt es nun schon ein großzügiges Bandpaket, welches vermutlich mit dem traditionellen Adventskalender weiter befüllt wird, weshalb sicher/(hoffentlich) ein paar Perlen noch in der Hinterhand behalten wurden. Objektiv gesehen, ist das Line-Up für das Deichbrand schon sehr stimmig. Größte Band auf dem Plakat: Thirty Seconds To Mars. Was die Bandwelle noch so alles brachte und welche Acts ich mir noch vorstellen könnte, erfahrt ihr im Blogbeitrag.

Die Headliner-Situation

Die Konstellation der Headliner war schon immer etwas besonders, was das Deichbrand-Festival angeht, da man zwei große, gleichwertige Bühnen auf dem Gelände stehen hat, die jeweils abwechselnd bespielt werden. So spricht man beim Deichbrand gerne einmal von 6 Headlinern, die dann jeweils eine große Bühne an einem Tag abschließen. 4 der 6 großen Bands dürften mit Thirty Seconds To Mars, Fettes Brot, Biffy Clyro und Alligatoah damit schon feststehen. Die letzten beiden dürften sicher die Waterstage abschließen, 30STM die Fire Stage, bei Fettes Brot bin ich mir nicht so sicher. Mindestens ein fetter Act dürfte damit auf jeden Fall noch Platz auf dem Line-Up finden.

Die One-Man-Show des Jared Leto: Thirty Seconds to Mars in Hamburg (02.05.2018)

Auf 30STM bin ich gespannt und hoffe einfach mal, dass Jared Leto von seinem Gott-Thron runtersteigt und wieder anfängt Musik zu machen. Die Show in Hamburg in diesem Jahr war für mich leider eher durchschnittlich und glich eher einer One-Man-Show. Fettes Brot ist schon eine Überraschung, da die sonst noch nirgends aufgetaucht sind. Biffy Clyro und Alligatoah sind gefühlt jedes Jahr da, funktionieren aber trotzdem immer und machen immer Spaß.

Und sonst so?

Sehr deutsch, sehr zu erwarten, sehr Hurricane 2018 like, aber wie immer mit kleinen Überraschungen und einer wilden Mischung. Den Hype um Bonez MC & Raf Camora verstehe ich bis heute nicht, aber fakt ist einfach, dass die mit die größten Hallen im Land bespielen. Two Door Cinema Club wirken ähnlich wie Editors im letzten Jahr etwas verloren und ich bin gespannt, wie die vom Publikum angenommen werden. Freuen tue ich mich besonders auf Dendemann, der mit neuem Album um die Ecke kommt und auch auf Blood Red ShoesMine und BRKN, der schon beim Hurricane um die Mittagszeit glänzen konnte. Nachdem SXTN, das Projekt von Juju und Nura vorerst auf Eis gelegt ist, ist es auch schon ein interessanter Move einfach beide einzeln zu buchen. Erfreulicherweise schafft man es beim Deichbrand auch ein paar weibliche Namen zu platzieren!

Was kommt noch?

Dieses Jahr ist es wirklich schwer zu orakeln. Ich hatte ja fest mit Die Fantastischen Vier oder auch The Offspring gerechnet. Was nicht ist, kann ja aber noch werden. Wo ihr euch keine Hoffnungen machen solltet sind Die Ärzte und Rammstein, die selbst für 2020 vermutlich nur äußerst schwer zu bekommen sind. Nachdem Muse auf Tour 2019 wohl nur Köln ansteuern, wäre es absolut überragend, die hier zu buchen. Die Band sehe ich nur leider exklusiv beim Lollapalooza. The Prodigy und Imagine Dragons mit neuen Alben könnten auch interessant sein und was ist eigentlich mit den Beasteaks?. Bands wie Dropkick Murphys, The BossHossMadsen oder Prinzi Pi könnte ich mir noch vorstellen für den oberen Bereich. Ansonsten heißt es wohl abwarten und sich vom Deichbrand, wie in diesem Jahr mit The Killers, überraschen lassen. Wenn wir hier bei “Wünsch Dir Was” wären, so hätte ich gerne noch die genannten MuseLeoniden und vor allem Otto und die Friesenjungs als Late-Night-Special!

Deichbrand 2019 – Welle 1

Thirty Seconds to Mars, Fettes Brot, Biffy Clyro, Alligatoah, Bonez MC & RAF Camora, Cro, Samy Deluxe, Two Door Cinema Club, Wanda, Feine Sahne Fischfilet, Dendemann, Tocotronic, Blood Red Shoes, DONOTS, Left Boy, Tom Grennan, Swiss & Die Andern, Rogers, Frittenbude, MoTrip & Ali As, Chefboss, Juju, Nura, Mine, De Staat, annisokay, Neufundland, Foxing, sookee, The Prosecution, Joshi Mizu, BRKN, Our Mirage, Amelie Lens, andhim, Farrago, Joyhauser

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veröffentlicht inFestivalsMusik

2 Kommentare

  1. Prodigy sind live der Wahnsinn! Darüber würde ich mich freuen. Und Prinz Pi habe ich auch viel zu lange nicht live gesehen.
    Meinst du Cas&Mar als Duo wäre möglich? Da die Headliner Tour ja so krass ankommt.
    Bin auf 30STM auch sehr gespannt, würde mir so keine Karte für die kaufen, aber auf einem Festival würde ich sie gerne sehen!

    Freu mich mega auf den Adventskalender :)

    <3
    Michelle

    • Hey und danke für deinen Kommentar! <3

      Prodigy sind live gut, aber einmal reichte mir dann auch. Bräuchte ich nicht nochmal. An Cas&Mar habe ich auch schon gedacht, die spielen aber an dem Deichbrand-Samstag schon in Dresden. Spricht zwar nicht dagegen, aber auch nicht dafür. Vorstellen könnte ich es mir aber. Zu 30STM habe ich in meinem Konzertbericht schon alles geschrieben. Mal schauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.