Zum Inhalt

Schlagwort: Marteria

Ein Album zweier Champions: Marteria & Casper – 1982

am 31.08.2018 über Zwei Bernds tanken Super veröffentlicht

Da ist also endlich dieser Tag, wo die beiden Schwergewichte des deutschen Raps Marteria und Casper ein gemeinsames Album veröffentlichen. Die Erwartungen von vielen Seiten sind sicher gigantisch hoch und oft muss man bei solchen Kollaboalben gerne mal Kompromisse eingehen, da jeder seine eigene Vision hat. Doch die beiden schaffen die perfekte Harmonie. Die Bühne wird sich brav geteilt und man hört die Einflüsse beider Soundwelten, die in ein Album gegossen wurden. Eine gute Rap-Platte mit viel Platz für Ehrlichkeit und nostalgische Gefühle.

Marteria und Casper bringen gemeinsames Album "1982" (Update 2: Dritte Single "Chardonney & Purple Haze" + Champion Sound Open Airs 2019)

Update 2: Wieder um Mitternacht ist die dritte Single "Chardonney & Purple Haze" erschienen und es wurden Champion Sound Open Airs 2019 in fünf deutschen Städten angekündigt!

Update 1: Heute um Mitternacht ist die zweite Single "Supernova" mit einem sehenswerten Video erschienen!

Ich bin gestern Nacht fast aus dem Bett gefallen. Erst dachte ich, dass ich träumen würde, aber nein. Als ich heute morgen erwachte, stand die Nachricht immer noch da. In zwei Monaten wird ein gemeinsames Album von Marteria und Casper erscheinen. Nach dem Geburtsjahr der beiden Rapper trägt es den Namen 1982. Marten und Benjamin auf einem Album! Das kann ja nur unglaublich geil werden, wie schon "So perfekt", "Alles verboten" und "Rock ’n' roll" bewiesen. Einen ersten Song vom neuen Werk gibt es mit "Champion Sound" auch schon und die Harmonie funktioniert noch immer perfekt.

Meine liebsten Alben 2017 (feat. Casper, London Grammar, Mount Eerie, The xx, WILDES, …)

Zweitausendsiebzehn war ein Jahr, wo ich mich so viel mit Musik beschäftigt habe, wie noch nie zuvor. Auch in diesem Jahr habe ich wieder leidenschaftlich CDs gekauft und viele der gleich von mir genannten 10 Alben, stehen tatsächlich in meinem Regal. Ich habe sehr viele Alben gehört, zu einigen eine Albumreview geschrieben, andere in Release Radars verpackt und einige gehört und hier gar nicht erwähnt. Musik ist eben ein Medium, an das man zwar bestimmte Kriterien anlegen kann, aber am Ende zählt dann doch irgendwo der subjektive Eindruck. So ist R&B oder Metal bei mir komplett unterrepräsentiert oder erst gar nicht vorhanden, weil mir die Musik eben nicht zusagt. Es fiel mir auch noch nie so schwer, eine Top 10 meiner liebsten Alben in einem Jahr zu bestimmen, geschweige denn diese in eine passende Reihenfolge zu bringen. Wenn ich diese Liste morgen veröffentliche würde, sähe sie vielleicht schon ganz anders aus.

Meine liebsten Konzerte 2017 (feat. Casper, London Grammar, Marteria, P!NK, The National und The xx)

Noch im letzten Jahr habe ich mir vorgenommen, weniger Konzerte zu besuchen, um auch mal Geld für andere Dinge übrig zu haben. Anhand meiner Liste könnt ihr ja sehen, dass das wieder nicht geklappt hat. Insgesamt habe ich 23 Konzerte von einzelnen Künstlern und 3 richtige Festivals und 3 weitestgehend als Festival zu bezeichnende Veranstaltungen, besucht. Dabei hatte ich einige sehr schöne Erlebnisse, habe tolle Bands gesehen und neue Bekanntschaften/Freundschaften geschlossen. Das Titelbild zeigt meine besuchten Einzelkonzerte ohne Vorbands in der Reihenfolge, wie sie auch in etwa auf einem deutschen Festival aussehen würde, also nicht nach meinem Gefallen. (Ja, Die Toten Hosen müssten wohl in Reihe 1, aber das passte so nicht.)

La Familia Hamburg: Marteria live in der Sporthalle (30.11.2017)

MarteriaMarteriaMarteria. Genau wie Casper konnte ich ihn gestern zum dritten Mal in diesem Jahr live sehen und erleben. Die Show war mal wieder sehr gut und genauso voller Energie, wie die beiden zuvor. Beim Gig im Gruenspan war die ganze Geschichte persönlicher und explosiver, beim Deichbrand riesig und mit aufwändiger Bühnenshow, dafür eben ein Festival-Gig. Die tolle Bühnenshow brachte Marteria auch mit in die Hamburger Sporthalle, die er zum zweiten Mal in zwei Tagen bespielte. Ausverkauftes Haus, begeisterte Fans.

Schumyswelt.de