Zum Inhalt
© Wildes

Wieder einmal atemberaubend: WILDES – Let You Go (EP)

Die Londonerin WILDES aka. Ella Walker setzt mit ihrer EP Let You Go musikalisch ein erstes Ausrufezeichen im noch jungen Jahr 2020. Nachdem die Singer-Songwriterin im April 2019 ihre erste neue Musik seit einiger Zeit vorgelegt hatte, hat sie ihre letzten Singles nun unter der EP Let You Go veröffentlicht. Darauf befindet sich auch die neue titelgebende Single "Let You Go", die wieder einmal für intensive Gänsehautschübe sorgt und eure Tränendrüsen testet.

Facettenreiche Liebe

Sie schreibt einfach keine schlechte Musik. Alle 10 Stücke (inklusive Cover und Akustik-Versionen), die sie bisher herausgebracht hat, haben bei mir auf Anhieb funktioniert und mich mehr und mehr verzaubert. Ihr Talent fürs Songwriting, gepaart mit tollen cineastischen Produktionen, ihrer Leidenschaft und ihrer himmlischen Stimme sind emotional packend.

Von "Circles" habe ich euch im April 2019 schon erzählt. Thematisch dreht sich der Song um das Ausbrechen aus einem Kreis nach dem Ende einer Beziehung. Mittlerweile trifft mich der Song emotional ganz schön hart. Liebe und Beziehung ist auch das Oberthema der EP. All die Songs setzen sich thematisch mit dem schönsten Gefühl und all den verbundenen Facetten oder auch Ängsten auseinander. Wir alle waren schon einmal in einer dieser Situationen, sei es die Suche nach Liebe, die einen zweifeln lässt, die intensive, fast schon besessene Liebe zu Beginn einer Beziehung oder das traurige, zermürbende Ende.

"Let You Go" ist mein persönlicher Favorit. Er fängt ganz zart an und steigert sich zum Ende immer mehr. Klavier bzw. Keyboard und Violinen sind eine umwerfend schöne Kombination und auch WILDES nutzt die Möglichkeiten hier voll aus. Der Song geistert auch schon seit mehreren Jahren als Live-Version umher, ist in der neuen Album-Version aber deutlich orchestrierter und intensiver. Man kann gar nicht anders als Gänsehaut zu bekommen. Wahnsinn! Und auch "True Love" und "Stay", die beide während des letzten Jahres veröffentlicht wurden, sind ebenso schön wie eindringlich.

Neben vier Eigenproduktionen findet sich noch ihre Interpretation von "Don’t Think Twice It’s All Right" von Literaturnobelpreisträger (für seine Musikpoesie) Bob Dylan auf der EP. Ebenfalls sehr herzlich. Ein Debütalbum war für letztes Jahr angedacht, aber dann kommt es vielleicht dieses Jahr. Die Musik von WILDES kommt von Herzen und ist leidenschaftlich verspielt. Das braucht eben seine Zeit. Meine Vorfreude ist auf jeden Fall riesig!

WILDES: Webseite | Facebook | Instagram | Twitter

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veröffentlicht inMusikReviews

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schumyswelt.de