Zum Inhalt
Foto: Yannik Schumacher

Milliarden im Kliemannsland (28.08.2018)

Ich Glückspilz habe mal wieder bei einem Gewinnspiel gewonnen! Diesmal hat N-Joy Karten für ein exklusives Konzert mit Milliarden im Kliemannsland verlost. Geschlagene 2 Wochen habe ich quasi täglich abends versucht anzurufen und Karten zu gewinnen, bis ich dann doch online zwei der begehrten Gästelistenplätze zugelost bekommen habe. Und wäre das nicht ohnehin schon besonders, durfte man sich noch das Kliemannsland angucken. Ich sage mal so: Ein perfekter Tag!

Das Kliemannsland

Ich verfolge Fynn (der auch selbst Musik macht) mittlerweile seit 2-3 Jahren, seitdem ich eines seiner Videos bei YouTube gesehen habe. Sogar den Start des Kliemannslands habe ich verfolgt und war schon immer Fan seiner Arbeiten. Deswegen war ein Besuch irgendwann einmal unumgänglich. Schon beim Ankommen kann man direkt das Haupthaus entdecken, die Werkzeugklappe oder die Eierverschenkmaschine. Auch der Eingang zum Café Kliemannsland befindet sich auf der Vorderseite, welches man zu den Öffnungszeiten immer besuchen kann. Vielleicht hat dann sogar jemand vom Team Zeit und ihr bekommt auch eine Führung.

Nach der Ankunft hat uns Waldo aus dem Team mit auf den Hof genommen und die Führung begonnen. Man konnte den Innenhof mit dem riesigen Baum begutachten, einen Blick in die diversen Scheunen werfen, der Deutz war ausgestellt und man konnte quasi all das sehen, was man auch in den Videos so sieht. Den Teich, wo auch schon Wakeboard gefahren wurde, das “U-Boot” und was weiß ich nicht alles. Das ganze Ding hat sich mittlerweile echt krass entwickelt, wenn man bedenkt, dass vor zwei Jahren da nur ein paar alte Scheunen rumstanden. Eine wirklich tolle Arbeit, die gefühlt gerade erst begonnen hat, da immer mehr Ideen zutage kommen und umgesetzt werden wollen.

Der Abriss mit Milliarden

Hach, war das wieder ein heißer Ritt! Wir haben Milliarden ja erstmals beim Wirtz-Konzert 2015 in der Pumpe Kiel als Vorband erlebt und von da an waren wir quasi Fans. Neben dem Milliarden-Fanclub haben es an dem Abend auch ein paar weitere Fans auf die Gästeliste geschafft. So bildete sich ab dem zweiten Song “Marie” ein stetiger Moshpit, der nur zu den ruhigen Momenten (u. a. “Im Bett verhungern”) kurz geschlossen wurde, um danach wieder loszubrechen. Es wurde einem verdammt heiß in dem schönen großen Saal, wo sicher auch doppelt so viele Personen Platz hätten. Einige hatten zwar vermutlich nur Bock aufs Kliemannsland und haben sich das Konzert von der Bar angeguckt, aber das störte niemanden.

Die sympathischen Herren haben den Laden mit ihrer Mischung aus Indie-Pop und Retro-Deutschrock gut abgerissen und Sänger Ben Hartmann wagte sich auch selbst ins Getümmel. Ein unerwartetes Life-Goal konnte man an dem Abend auch noch abhaken: Pogo tanzen mit Fynn Kliemann, der sowieso anwesend war und sich mitten im Set auch noch ins Gemenge warf und plötzlich neben einem stand. <3

Milliarden – Katy Perry (Official Video)

Mit 17 Songs ließ sich die Band nicht lumpen und spielte ein vollwertiges Konzert über 80 Minuten. Alle Hits von “Katy Perry” über “Berlin” bis hin zu “Freiheit is ne Hure” gab es zu hören und zu erleben. Zwischendrin gab es Ansprachen und Erklärungen zu den Songs und eine deutliche Ansage gegen die rechten Ereignisse in Chemnitz. (Dort findet am kommenden Montag ein Konzert gegen Fremdenfeindlichkeit und für Menschlichkeit statt, mit Die Toten Hosen, Casper & Marteria, K.I.Z. uvm.!) Eine kleine Zugabe gab es dann auch noch. Der erste Song der Zugabe ist mir leider schon wieder entfallen, aber dafür ging es zu “Ende Neu” nochmal richtig ab. Danach kam die Band auch noch aus dem Backstage hervor, unterhielt sich mit Freunden und Gästen und gab Autogramme oder ließ sich ablichten.

Die lange Fahrt aus Kiel und später wieder zurück hat sich mehr als gelohnt. Einmal durch das Kliemannsland streifen, Fynn beim Witzeln zusehen, die Milliarden wieder live erleben. Es war wieder einer dieser Abende, wo man so in Gedanken schwelgt und vor Glück die Welt umarmen möchte, weil man so ein privilegiertes Leben führen darf und all diese schönen Momente erleben kann. Danke N-Joy, danke Fynn, danke Kliemannsland, danke Milliarden. Auf bald!

Setlist: Milliarden im Kliemannsland (28.08.2018)

  1. Scheinen
  2. Marie
  3. Milliarden Milliarden
  4. Bleib Hier
  5. Baukran
  6. Rosemarie
  7. Im Bett verhungern
  8. Milliardär
  9. Berlin
  10. Katy Perry
  11. JaJaJa
  12. Kokain und Himbeereis
  13. Oh chérie
  14. Schall & Rauch
  15. Freiheit is ne Hure
  16. Ende Neu

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veröffentlicht inKonzertberichteMusik

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.