Zum Inhalt

Deichbrand 2018: Bestandsaufnahme nach dem Adventskalender

Nachdem der Adventskalender uns 24 (+1) neue Acts brachte, ist es an der Zeit einen Blick aufs Line-Up und in die Zukunft zu werfen. 54 Bands stehen bereits fest, die in 191 Tagen die Rock City 14.0 entern werden. Ein Blick auf das letztjährige Line-Up zeigt, dass uns noch etwa 50 Bands bevorstehen.

Der Adventskalender

Der Adventskalender begann anfangs wirklich sehr gut. Nachdem ich mich sehr über Casper als ersten Act gefreut habe, gab es im fünften Türchen mit den Editors gleich den nächsten tollen Act für meinen persönlichen Geschmack. Größte Überraschung dürfte die Buchung von Amy Macdonald gewesen sein, die ich gar nicht auf dem Schirm hatte. Gegen Ende hin zog es sich allerdings ein bisschen, da man einiges an Pulver bereits am Anfang verschossen hatte. Im unteren Bereich gab es mit Milliarden, Neonschwarz und Digitalism zwar noch tolle Acts, allerdings enttäuschte mich Türchen 24 mit Mando Diao doch sehr. Ich habe einfach mit etwas größerem gerechnet.

Alligatoah mit Akkordarbeit-Show

Überraschend war auch die Ankündigung einer Akkordarbeit-Show von Alligatoah. Mit von der Partie ist Sebel, der an der Hammond-Orgel den Songs von Alligatoah ein ganz neues Klangbild verleihen wird. Diese sollte zunächst im bestuhlten Palastzelt. Nachdem der Shitstorm im Internet jedoch sehr groß ausfiel (zurecht!) wurde die Show kurzer Hand auf eine der Open-Air-Bühnen verschoben. Neuer Termin: Sonntag-Mittag als erster Act mit bestuhltem ersten Wellenbrecher. Gut reagiert, liebe Brandstifter!

Alligatoah und Sebel machen Akkordarbeit im Kieler Schloss (03.11.2017)

Weitere Acts?

Die Spitze wirkt mir im Vergleich zur letztjährigen Ausgabe noch zu dünn. Wenn man die 60.000 Karten wirklich verkaufen möchte, sollte da schon mindestens noch ein großes Zugpferd kommen. Ich wünsche mir nach wie vor The Killers als Headliner, was vom Tourplan so passen würden, dass sie die großen Bühnen des Deichbrands am Sonntag abschließen könnten. Zudem würde sich dies mit der Aussage einer „us-amerkianschen Band“ seitens des Veranstalters decken. Dass die nächste Ankündigung an Bands Anfang Februar folgen solle, passt ebenfalls, da The Killers Ende Februar bzw. Anfang März Konzerte in Berlin und Köln spielen, die noch lange nicht ausverkauft sind. Zudem kann die Band doch nicht schon wieder den Festivalsommer in Deutschland auslassen. Man darf gespannt sein.

Falls euch der Artikel gefallen hat, so teilt oder kommentiert ihn gerne!

Veröffentlicht inMusikMusik News

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.