Zum Inhalt
Tate McRae © Amy Gardner

Artist on the Rise: Tate McRae – "you broke me first"

Tate McRae ist ein Name, der euch vielleicht noch nichts sagt, den ihr euch aber in jedem Fall merken solltet. Sie ist eine noch sehr junge Musikerin aus Kanada, die alle Voraussetzungen dazu hat, der nächste große Popstar zu werden. Über YouTube erreichte sie schnell ein großes Publikum, davor hat sie schon erfolgreich als Tänzerin Karriere gemacht. Musikalisch wandelt sie auf Alternative Pop Pfaden und hat mit "you broke me first" in diesem Jahr ihren großen Durchbruch gehabt, der auch Deutschland erreichte.

Talentiertes Gesamtpaket

Tate McRae wurde 2003 in Calgary geboren. Schon früh begann sie mit Tanz bzw. Ballett und nahm sehr erfolgreich an Wettbewerben teil. Musik und Performance war dadurch schon immer ein Teil ihres Lebens. Um sich künstlerisch weiter ausleben zu können, widmete sie sich der Musik. Bedroom-Pop mäßig produzierte und veröffentlichte sie 2017 "one day" als unabhängige Single, nachdem der Song bei YouTube viral ging.

i wrote a song... one day // tate mcrae

Es folgte ein Labelvertrag bei RCA Records bevor im Januar 2020 ihre Debüt-EP All the Things I Never Said erschien. Die Lead-Single "tear myself apart", an der auch Billie Eilish und Finneas mitgewirkt haben, erlangte größere Aufmerksamkeit. Im Laufe des Jahres feierte sie mit "you broke me first" schließlich weltweite Charterfolge.

Tate McRae - you broke me first | 2020 Video Music Awards

Ihre Musik hat so einen gefühlvollen, moody Touch, der mir verdammt gut gefällt. Ihre spannende Stimme erinnert mich zwar an einige bekannte Sängerinnen aus der Pop-Welt, ich würde ihr dennoch stimmlichen Wiedererkennungswert zuschreiben. Vereint mit ihrem Look und ihrer tänzerischen Versiertheit (schaut einfach mal in das Musikvideo zu "tear myself apart") dürfte ihr eine erfolgreiche Zukunft bevorstehen.

Tate McRae Tour 2021

Wer weiß, vielleicht können im September 2021 ja schon wieder "normale" Konzerte stattfinden, auch wenn ich da immer noch ein wenig skeptisch bin. Dann geht Tate McRae nämlich wieder auf Tour und schaut auch in den üblichen Metropolen Deutschlands vorbei.

  • 10.09.21 Hamburg, Uebel & Gefährlich
  • 11.09.21 Berlin, FRANNZ Club
  • 14.09.21 München, Muffathalle
  • 17.09.21 Frafnkfurt, Zoom
  • 18.09.21 Köln, LUXOR

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veröffentlicht inMusikMusiknews

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schumyswelt.de