Zum Inhalt

Alles auf Anfang: Mighty Oaks live und akustisch im Güterbahnhof, Kiel (01.02.2019)

Während die Eiseskälte auch Deutschland im Griff hat, sorgt eine Band für wohlig warme Atmosphäre in deutschen Städten. Mighty Oaks sind als Trio auf Akustik-Tour unterwegs und präsentieren ihre Songs im reduzierten Gewand. Dabei besinnt sich das Trio auf seine Anfänge und bricht ihren Mix aus Folk, Pop und Singer-Songwriter auf das Wesentliche herunter. Bei der Vorbereitung sind auch ganz neue Songs entstanden, die erstmals live präsentiert werden. Begleitet wurde die Band von Novaa.

Novaa

Zunächst durfte New Music Award 2018 Preisträgerin Novaa den Abend eröffnen. Die Künstlerin begleitet mit einem Gitarristen die komplette Tour der Mighty Oaks. Mit einer tollen, engelsgleichen Stimme präsentiere sie ihre Geschichten. Live war das mit der Gitarre natürlich dem akustischen Charakter der Tour angepasst, was dennoch gut funktionierte.

Novaa – Home (Official Music Video)

Musikalisch macht sie aber eigentlich sowas wie Elektro(-pop), der sich nicht so recht einordnen lässt. Es hat teilweise auch etwas von Ambient. Ihre Musik ist einzigartig, innovativ und experimentell. "Home" trägt einen zum Beispiel weit davon und überzeugt mit Synthies, Streichern und ruhigen Beats. Ihr Songwriting gefällt mir ebenfalls ziemlich gut. In "Almond Eyes" geht es bspw. um Selbstbestimmung und die Schwierigkeiten, mit denen man als Frau auf der Welt umgehen muss. Noch gilt sie als Geheimtipp, aber das könnte und wird sich mit zunehmendem Output ändern. Hat mir sehr gefallen und wird auf jeden Fall weiter verfolgt.

Mighty Oaks

Ganz unaufgeregt präsentierte das Trio Songs aus ihrer achtjährigen Bandgeschichte. Ein Konzert zum Sitzen und Genießen. Wäre die Halle nicht so langgezogen, hatte das schon Wohnzimmer-Charakter. Sie wechselten sich an den Instrumenten Gitarre, Piano, Mandoline, Bass und Bassdrum ab und tauschten zwischendurch die Plätze. Durch das Fehlen der opulenten Produktion wurde natürlich der dreistimmige Gesang in der Vordergrund gerückt. Da hat man gleich nach den ersten Tönen Gänsehaut bekommen und gemerkt, wie gut das Trio harmoniert.

Mighty Oaks – Dreamers (Acoustic Video)

Als Vorbereitung auf die Tour haben sich Ian Hooper, Claudio Donzelli und Craig Saunders in einer Wohnung getroffen und alle Instrumente mitgebracht, die sie besitzen. Es ergaben sich ganz neue Möglichkeiten und es wurde viel experimentiert. Ian schrieb seine ersten Songs am Klavier, Craig nahm auch mal die Gitarre in die Hand.

Während der Vorbereitung entstanden auch neue Songs, die das Trio präsentiere. Besonders gefallen hat mir "Slow It Down". Die Welt dreht sich immer schneller und wir leben auf der Überholspur. Man sollte sich aber immer wieder Zeit nehmen und sich seine Familie, Freunde und alles was um sicher herum hat in Erinnerung rufen und wertschätzen.

"Brother" war natürlich der Stimmungsgarant, wo das ansonsten ruhige Publikum aus sich herauskam, jubelte und mitklatschte. Es wurde allerdings auch sehr emotional und persönlich. Vor "So Low, So High" erzählte Ian von der Krebsdiagnose seiner Mutter, die er bei einem Anruf am Muttertag erfahren hatte und schließlich leider im Tod endete. Im Leben müssen sowohl Höhen, als auch Tiefen mitgenommen werden, aus denen man auch etwas lernen kann.

Mighty Oaks – The Great Unknown (Vevo Presents)

Zwischendurch wurden kleine Anekdoten der ersten Tourtage zum Besten gegeben und über die Motive der Songs wie Freundschaft, Liebe, Heimat und Herkunft gesprochen. Das eigentliche Highlight der Show folgte in der Zugabe. Ein Mikrofon, drei Instrumente, drei Stimmen. Wäre die Halle nicht so groß, hätte man das Mikrofon auch glatt weglassen können, wie sie es bei der Tour durch die USA gemacht haben. Ganz roh und unbearbeitet spielten sie mit "Forever" noch einen neuen Song, bevor das Konzert mit "Seven Days" sein Ende fand. In Zeiten, wo Musik oft nur noch am Computer entsteht, war dies ein toller Abend handgemachter Musik, der in Erinnerung bleiben wird.

Ihre Debüt-EP Driftwood Seat, die sie 2010 bei Claudio im Wohnzimmer aufgenommen haben, gibt es seit gestern in einer neu eingespielten Version.

Setlist: Mighty Oaks live im Güterbahnhof, Kiel (01.02.2019)

  1. Picture (?)
  2. Like An Eagle (?)
  3. The Great Northwest
  4. Just One Day
  5. You Saved My Soul
  6. Titelloser Song (Lost Again) (neu)
  7. I Need You Now (neu)
  8. The Great Unknown
  9. Brother
  10. Driftwood Seat
  11. Rainier
  12. Horsehad Bay
  13. When I Dream, I See
  14. Slow It Down (neu)
  15. So Low, So High
  16. Forever (neu)
  17. Seven Days

Mighty Oaks Tour 2019

  • 30.01. Jena, Volksbad
  • 31.01. Husum, Speicher
  • 01.02. Kiel, Güterbahnhof
  • 03.02. Hamburg, Friedrich-Ebert-Halle
  • 04.02. Berlin, Volksbühne
  • 05.02. Dresden, Filmtheater Schauburg
  • 06.02. Leipzig, Kupfersaal
  • 07.02. Würzburg, St.Johannes-Kirche
  • 09.02. Wien, Porgy & Bess (A)
  • 10.02. Ravensburg, Konzerthaus
  • 11.02. Winterthur, Casinotheater (CH)
  • 12.02. Freiburg, Paulussaal
  • 13.02. Karlsruhe, Tollhaus
  • 14.02. Saarlouis, Theater am Ring
  • 16.02. Bochum, Schauspielhaus
  • 20.02. Köln, Kultur Kirche
  • 01.05. Darmstadt, Arheilger Mühlchen
  • 04.05. Bad Zwischenahn, Park der Gärten
  • 22.06. Nürnberg, Katharinenruine
  • 13.08. Oppurg, Rittergut Positz
  • 15.08. Dresden, Konzertplatz Weißer Hirsch

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veroeffentlicht inKonzerteMusik

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.