Zum Inhalt

Emotional Education: IDER live im Molotow, Hamburg (01.11.2019)

Nachdem ich IDER bereits beim Reeperbahn Festival erleben durfte, musste ich sie schnellstmöglich wiedersehen. Gesagt, getan. Das Duo spielte im Rahmen ihrer Tour zum Debütalbum Emotional Education ein fabelhaftes Konzert im Molotow in Hamburg. Während draußen der Himmel seine Tränen vergoss, verbreiteten IDER drinnen eine herzlich warme Atmosphäre, irgendwo zwischen Glück, Melancholie und tanzbaren Melodien. Gefühlsmäßig hat mich das komplett gepackt und es war einfach außergewöhnlich schön! <3

Emotional Education

Lily Somerville und Megan Markwick haben sich in der Uni, während ihres ersten Semesters, kennengelernt und wurden glücklicherweise zusammen in eine Gruppe gesteckt. Daraus entwickelte sich schnell eine tiefgreifende Freundschaft, sie begannen Musik zu machen und wohnen auch zusammen. IDER war geboren. Besonders diese Freundschaft und die dadurch entstehende Ehrlichkeit und Authentizität macht das Duo für mich so besonders.

IDER – You've Got Your Whole Life Ahead Of You Baby

Ihr im Juli erschienenes Werk Emotional Education ist für mich eines der besten Debütalben des Jahres und besteht praktisch fast nur aus Hits. Ein facettenreicher Mix aus Pop, Electronica und R’n’B mit himmlischer Harmonie in den Vocals. Zudem spricht es mir textlich aus der Seele, da es perfekt zu meiner Lebensphase passt. Das Album erzählt schonungslos und ehrlich Geschichten, mit denen man in einer Quarterlife-Crisis konfrontiert wird: Unsicherheiten im Leben, Ende von Beziehungen, Ängste, Verlust, Identitätskrise, aber auch immer wieder dieses Aufbauen, Mut fassen. Vielleicht schreibe ich nochmal eine gesonderte Review, denn das Album ist wirklich toll!

IDER <3

Live wird diese Ebene ein Stück weiter getragen und man bekommt zur Musik nochmal eine andere, intensivere Verbindung. Schon vor 6 Wochen funktionierte das beim Reeperbahn Festival ziemlich gut, aber da der Club so überfüllt und laut war, passte es für mich noch nicht hunderprozentig. Im Molotow hingegen war das schon deutlich anders, schöner und erfahrbarer.

IDER – Saddest Generation | Mahogany Session

Mit "King Ruby" wurde der perfekte Intro-Song gespielt und IDER (zusätzlich mit einem Schlagzeuger auf der Bühne) zeigten mit ihrer Spielfreude direkt, wo der Abend hinführen sollte. Beeindruckend finde ich vor allem dieses blinde Verständnis und diese außergewöhnliche Harmonie. Sowas findet man bei Musikern ja durchaus immer mal, aber so bindend wie bei IDER habe ich das bisher selten erlebt. Allein schon diese Blicke, wenn die beiden sich anschauen und miteinander singen, war wunderschön mitzuerleben.

Ungreifbare Harmonie

Danach folgte fast ihr komplettes Debütalbum, sowie weitere Songs aus der Zeit davor. So spielten sie auch ihren allerersten Song "Sorry", sowie natürlich ihren (gemessen an Klickzahlen) größten Hit "You’ve Got Your Whole Life Ahead of You Baby". "GMLAA" wurde wie auf ihrer ersten EP fast komplett a capella performt und auch hier gab es makellose Harmonie zu hören und spüren.

Live funktionieren ihre Songs auch noch einmal eine Spur besser und mit mehr Nachdruck. "Wu Baby", "Pulse", "Brown Sugar" und "Mirror" blieben mir da besonders in Erinnerung. Aber genau genommen hätte ich hier jeden Song nennen können. Das war alles einfach viel zu schön und ließ mein Herz höher schlagen.

Nach lauten Jubelrufen gab es natürlich noch eine kleine Zugabe. "Does She Even Know" sorgte noch einmal für eine ergriffene Stimmung, Gänsehaut-Ausbrüche und einen kleinen Stich ins Herz, bevor "Slide", welcher auch das Album Emotional Education beendet, auch das Konzert abschloss. Ich habe nur noch "Saddest Generation" schmerzlich vermisst, aber das kommt dann hoffentlich beim nächsten Mal. Die zwei Damen werden wir in Zukunft nämlich sicher noch öfter sehen.

Nach dem Konzert kamen die beiden nochmal zum Merchstand und haben allerhand Sachen unterschrieben und Fotos gemacht. In der Schlange vorne angekommen, gab es für mich direkt eine Umarmung von Lily, die mich in der Menge hat mitsingen sehen. Wie beim Konzert also alles extrem herzlich und einfach schön. Große Liebe an IDER. Ich hoffe ihr kommt schnell zurück. <3

Setlist: IDER, Molotow Club, Hamburg (01.11.2019)

  1. King Ruby
  2. Brown Sugar
  3. You’ve Got Your Whole Life Ahead of You Baby
  4. Swim
  5. Sorry
  6. Pulse
  7. Body Love
  8. Invincible
  9. Clinging to the Weekend
  10. Busy Being a Rockstar
  11. Wu Baby
  12. GMLAA
  13. Mirror
  14. Does She Even Know
  15. Slide

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veröffentlicht inKonzerteMusik

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schumyswelt.de