Zum Inhalt

Meine liebsten Alben 2018 (feat. Arctic Monkeys, AVEC, Ex:Re, Fynn Kliemann, Leoniden, Mike Shinoda und Tash Sultana)

Ein weiteres Jahr ist vergangen und brachte uns musikalisch doch ein paar Überraschungen, mit denen ich anfangs gar nicht gerechnet hätte. Wie auch bei den Konzerten war es diesmal extrem schwer ein Ranking zu bilden, weshalb ich mich mal für eine alphabetische Ordnung entschieden habe. Willkommen also zu meinen liebsten Musikalben 2018, angefangen bei den Arctic Monkeys bis hin zu Tash Sultana!

Arctic Monkeys – Tranquility Base Hotel & Casino

Auch wenn sicher einige Leute vom Sound weniger angetan sind und sich lieber die alten Monkeys zurückwünschen, bin ich von diesem Album ziemlich begeistert. Dieser loungige Pop, der sich schon auf dem Album AM angekündigt hat, wird hier auf die Spitze getrieben. Die Thematik um ein Casino auf dem Mond passt ebenfalls hervorragend und kreiert eine chillige Atmosphäre.

Arctic Monkeys – Four Out Of Five (Official Video)

Hier geht es zur Review von Arctic Monkeys – Tranquility Base Hotel & Casino.

AVEC – Heaven / Hell

Die liebe AVEC hat in diesem Jahr ihr zweites Album veröffentlicht, welches sich als emotionale Achterbahnfahrt entpuppt und sich in einigen Momenten ganz fest an einen presst. Es sprüht vor Liebe, die in allen Winkeln des Album zu spüren ist. Eine tolle Weiterentwicklung.

Hier geht es zur Review von AVEC – Heaven / Hell.

Ex:Re – Ex:Re

Bei mir fegt schon eine Gänsehaut über den Körper hinweg, wenn ich nur an diese Stimme denke. Traurig, zerbrechlich und auf eine Art und Weise auch kämpferisch. Die Sängerin von Daughter, Elena Tonra, wandelt auf Solopfaden und findet diesen perfekten Mittelweg aus tiefer Melancholie, die aber durchaus auch nach vorne geht. Ein sehr intimes Werk, was für mich mit zum besten des Jahres gehört. 

(Eine Review reiche ich nach.)

Fynn Kliemann – nie

Ganz viel Liebe für nie von Fynn Kliemann. Ich glaube ich habe dieses Jahr kein anderes Album so oft gehört, wie dieses. Die Texte sprechen aus seiner Seele, die Videos gehen neue, kreative Wege und musikalisch ist das alles feinst ausgetüfftelt. Hier treffen verschiedenste Gefühlwelten aufeinander und lassen etwas ganz besonderes entstehen.

ZUHAUSE – fynn kliemann | offizielles video | nie

Hier geht es zur Review von Fynn Kliemann – nie.

Leoniden – Again

Es gibt selten Musikalben auf denen ich quasi gar keinen schlechten Song finde. Leoniden aus Kiel haben mit Again so ein Album veröffentlicht. 10 Songs, die vor allem live ziemlich auf die Mütze geben und eine unendliche Anzahl Glücksgefühle hervorrufen. Da kann man sich nur verneigen und den Raketenstart der Band bejubeln.

Leoniden – People (Official Music Video)

Hier geht es zur Review von Leoniden – Again.

Mike Shinoda – Post Traumatic

Auch wenn auf dem Album vielleicht ein paar Songs zu viel drauf sind, hat es mich sehr getroffen. Der Tod von Chester geht mir in einigen Momenten immer noch sehr nah. Mike Shinoda verarbeitete die ganze Thematik mit dem was er am besten kann: Musik machen. Vor allem der Einstieg ins Album ist verdammt mutig und direkt geschrieben und ich freue mich schon sehr auf die Tour im kommenden März.

Over Again (Official Video) – Mike Shinoda

Tash Sultana – Flow State

Das am meisten gehypte Album in der Indie-Szene kommt dieses Jahr vermutlich vom australischen Wunderkind Tash Sultana. Das Album ist vor allem deshalb so besonders, weil es mit viel Leidenschaft und in bester Self-Made-Manier entstanden ist. Eine Genre-Schublade gibt es für Tash nicht und so ist mit Flow State ein sehr spannendes Debütalbum entstanden.

TASH SULTANA – 'MURDER TO THE MIND' (Official Video)

Hier geht es zur Review von Tash Sultana – Flow State.

Weitere Erwähnenswerte Alben

CLOVESOne Big Nothing : Dadurch, dass ich die Chance hatte CLOVES ein paar Fragen zu stellen, habe ich mich natürlich sehr intensiv mit der Künstlerin und dem Album auseinandergesetzt. Ein toller Fluss, der sich an einigen Genres vorbeischlängelt und immer diese soulige Stimme in den Vordergrund stellt.

COSBYMilestone : Ein weiterer Meilenstein, der leider noch nicht die ganz großen Würfe gebracht hat, aber mit einigen tollen Geschichten dennoch auf sich aufmerksam macht. An dieser Stelle weiße ich auch gerne nochmal auf das Interview hin.

First Aid KitRuins : Für kalte Tage ein wunderbares Album, damit einen warm ums Herz wird. Dürfte in den nächsten Wochen wieder öfter mal bei mir laufen.

Kacey MusgravesGolden Hour : Diese Platte kann ich euch nach wie vor nur wärmstens ans Herz legen. Den Einfluss von Pop auf Country hat sie verdammt gut gemeistert und steht bei den Kritikern in diesem Jahr ganz hoch im Kurs.

Marteria & Casper1982 : Ich habe irgendwie das Gefühl, dass man aus diesem Album noch deutlich mehr hätte rausholen können. Nichtsdestotrotz finden sich einige Knaller auf dem Album, die sicher auch live die Menge zum Kochen bringt.

Sofi TukkerTreehouse : Das "Gute Laune"-Album kommt dieses Jahr von Sofi Tukker. Das Duo bietet perfekten Sound für jeden Dancefloor und bringt mit ihrer Soundgewalt alle zum Tanzen.

Das sagt die Presse

Ich habe mich am Ende des Jahres auch mal ein wenig damit beschäftigt, was die Kritiker auf der Welt dieses Jahr beschäftigt hat und mir einige Alben davon angehört. Es ist schon spannend, wie einige Alben beim ersten Mal so gar nicht ins Gehör gehen wollen, weil der Sound oft so anders ist. Hier in Deutschland findet zudem das meiste davon im Mainstream gefühlt gar nicht statt. Die Seite Albumoftheyear.org hat bisher die Top 2018 Listen von 122 internationalen Musikmagazinen eingepflegt und für die verschiedenen Platzierungen Punkte vergeben. Die Top 5 findet ihr hier:

  1. Janelle Monáe – Dirty Computer
  2. Mitski – Be the Cowboy
  3. Kacey Musgraves – Golden Hour
  4. Pusha T – Daytona
  5. Cardi B – Invasion of Privacy

Ein ganz spannender Einblick oder? Auf die deutschen Jahrescharts gehe ich mal lieber nicht ein, da diese doch sehr gruselig sind.

Was sind denn eure Alben des Jahres 2018 und auf was freut ihr euch nächstes Jahr?

Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du den Artikel teilst oder kommentierst! <3

Veröffentlicht inBlog

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schumyswelt.de